Spotlight

Snapchat-Videos ins Rampenlicht bringen

Videos für Snapchat und Co.
+
Wer macht die besten Videos? Mit Spotlight eifert Snapchat unter anderem Tiktok nach. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Dass Fotos oder Videos wieder verschwinden, selbst wenn sie nur für Freunde gedacht sind, ist so etwas wie die DNA von Snapchat. Doch nun richtet der Dienst die ganz große Bühne ein.

Berlin (dpa/tmn) - Besonders gelungene Videos lassen sich bei Snapchat ab sofort mit einem ganz großen Publikum teilen - nämlich mit allen Nutzerinnen und Nutzern. Diese neue Funktion für die Android- und iOS-App nennt der Anbieter Spotlight.


Sie taucht als Wahlmöglichkeit auf, sobald man den «Senden»-Button angetippt hat. Bevor man den eigenen Beitrag ins Rampenlicht schubst, kann man ihn noch mit einem Hashtag versehen.

Spotlight-Inhalte werden den Angaben nach moderiert und sind nicht öffentlich kommentierbar. Teilen und Liken sind dagegen möglich und ausdrücklich erwünscht. Schließlich soll es in der Community einen kreativen Wettstreit über die besten Video-Snaps geben - ein Grundgedanke, der etwa auch bei ähnlichen Diensten wie Tiktok, Triller oder Instagram Reel im Vordergrund steht.


Die ursprünglichen Snapchat-Funktionen leben davon, dass die Inhalte wieder verschwanden, kurz nachdem sie angeschaut worden sind. Bei Foto-Snaps an Freunde ist das beispielsweise schon nach wenigen Sekunden der Fall. Snap-Storys, das sind zusammengestellte Abfolgen von Fotos oder Kurzvideos, bleiben nur 24 Stunden sichtbar.

Snapchat weist Nutzerinnen und Nutzer ausdrücklich darauf hin, dass an Spotlight gesendete Snaps als öffentlich Inhalte gelten und auch außerhalb der Plattform geteilt werden und auftauchen können. Wer kalte Füße bekommen hat und einen Rückzieher machen will, kann seinen geteilten Snap aber immerhin wieder aus Spotlight löschen.

© dpa-infocom, dpa:201124-99-446291/2

Mitteilung

Support-Artikel zu Spotlight

Kommentare