Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehr als Playstation

Sony will mit neuer Marke PC-Gamer ansprechen

Sony
+
Sony will mit einer neuen Marke PC-Gamer ansprechen.

Die Gaming-Industrie hat während Corona deutlich Zulauf bekommen. Nun will der Konzern Sony mit einer neuen Marke auch die PC-Gamer abholen. Eine neue Taktik in komplizierten Zeiten:

Tokio - Sony will in einem Strategiewechsel über die Playstation hinaus künftig mehr Geschäft mit PC-Gamern machen. Unter der neuen Marke Inzone stellte der japanische Konzern dafür eine Modellpalette aus drei Kopfhörern und zwei Monitoren vor.

„Der Gaming-Markt ist sehr interessant für uns“, sagte der Chef der Elektronik-Sparte, Kazuo Kii, der Deutschen Presse-Agentur. Sony betritt einen Markt, der bereits zwischen vielen etablieren Anbietern aufgeteilt ist. Deshalb gebe man sich zwei bis drei Jahre, um „in einer guten Position zu sein“, sagte Kii.

Auch wenn einige Playstation-Nutzer die neuen Geräte kaufen dürften, seien sie vor allem für „ernsthafte PC-Gamer“ gedacht. Sony hofft auf die Expertise bei Sound- und Display-Technik, um die neuen Kunden zu überzeugen. Dazu gehört die Umsetzung einer 3D-Geräuschumgebung, bei der Töne entsprechend dem Spielgeschehen aus verschiedenen Richtungen kommen können. Dabei räumt Sony im Formatkrieg um die Technologie die Grenzen der eigenen Durchsetzungskraft ein: Statt des hauseigenen Entwicklung 360 Reality Audio setzen die Kopfhörer auf den Standard Dolby Atmos, den zum Beispiel auch Apple und Amazon bei ihrem 3D-Musikangebot nutzen. Künftige Geräte wie Lautsprecher würden beide Standards unterstützen, sagte Kii.

Lieferengpässe, 8K-Auflösung und Corona-Boom

Der bereits schnell wachsende Videospiele-Markt bekam in der Corona-Pandemie noch einmal einen kräftigen Schub. Zugleich bekam Sony die Auswirkungen der globalen Halbleiter-Engpässe zu spüren: So ist die im Herbst 2020 herausgebrachte neue Playstation 5 zum Teil immer noch schwer zu bekommen. Auch im Elektronik-Geschäft sehe er noch keine Verbesserung der Komponenten-Knappheit, sagte Kii. Sony hat inzwischen mehrere seiner einst exklusiven Playstation-Spiele auch auf dem PC veröffentlicht, darunter Titel wie „God of War“ und „Horizon: Zero Dawn“.

Sony-Manager Kii, der unter anderem auch das Geschäft mit TV-Geräten verantwortet, rechnet damit, dass sich Fernseher mit schärferem Bild dank höherer 8K-Auflösung mit mehr Pixeln mit der Zeit gegen die heutigen HD- oder 4K-Modelle durchsetzen. Ein Hemmschuh sei noch die Technologie zur Produktion und Übermittlung von 8K-Inhalten, die deutlich größere Datenmengen bedeuten. Sony setzt zur Verbesserung der Bildqualität auch auf eine Echtzeit-Analyse der Inhalte auf dem Display, um einzelne Objekte optimal dazustellen. dpa

Kommentare