Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

DNA-Test liefert den Beweis

Verbrecher gab nur vor, der seit acht Jahren vermisste Timmothy zu sein

USA - Am Mittwoch berichtete ein junger Mann, er sei der vor acht Jahren verschollene Timmothy. Er sei damals entführt worden und habe sich nun selbst befreit. Ein DNA-Test entblösst ihn als Lüge.

Am 3. April ging Timmothy P.s Vermissten-Foto durch die Medien auf der ganzen Welt. Dieser war vor acht Jahren verschwunden und nicht wieder aufgetaucht. Am Mittwoch riefen Anwohner einer Wohngegend dann die Polizei, weil ein junger Mann verwirrt und mit blauen Flecken übersät in ihrer Straße aufgetaucht war. Er behauptete der Polizei gegenüber, der vor acht Jahren verschollene, inzwischen 14-jährige Timmothy zu sein. Er sei damals entführt worden und seither von Person zu Person gereicht worden. Zuletzt sei er mit zwei "Bodybuildertypen" in einem weißen SUV gereist, bis er schließlich aus eigener Kraft aus einem Hotelzimmer flüchten konnte. 

DNA-Test entlarvt Lügner

Ein DNA-Test ergab jetzt: Alles Lüge! Bei dem selbsterklärten 14-Jährigen handelt es sich um den 23-Jährigen mehrfach vorbestraften Brian Michael R., berichtet die britische Sun. Für die Familie von Timmothy ein harter Schlag. Diese hatte bis zum Schluss gehofft, dass es sich bei dem Mann um den lange Vermissten handelte. 

Der Bruder des Betrügers sagte laut dem Bericht, dass Brian innerhalb der letzten drei Monate aus dem Gefängnis entlassen worden war. Dort habe er eine dreijährige Haftstrafe wegen Einbruchs und Sachbeschädigung abgesessen. 

Sein Vorstrafenregister im Allgemeinen ist beachtlich. Seit 2013 geriet der 23-Jährige regelmäßig mit dem Gesetz in Konflikt, unter anderem wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses, Vandalismus, Einbruch, dem unerlaubten Nutzens eines Fahrzeuges, Diebstahl, vortäuschen eines Notfalles und dem Ausstellen von ungedeckten Schecks. 

Bruder nennt Brian "Idioten"

Sein 21-jähriger Bruder Jonathan beschreibt ihn als "Idioten" und erklärte, dass man ihn für das, was er getan hat, bestrafen oder einweisen müsse. Er sei einfach ein schlechter Mensch. Er habe zwar schon seit Jahren keinen Kontakt zu seinem Bruder gehabt, aber er sei sicher, dass Brian an psychischen Problemen leide. Er denke nicht, dass sein Bruder so etwas einfach zum Spass gemacht hätte, so Jonathan laut Sun. 

Warum Brian behauptete, der vermisste Timmothy zu sein, ist derzeit unklar. Auch ist nicht bekannt, was mit dem 23-Jährigen vor seinem Auftauchen in dem Wohnviertel geschehen war und wo seine Verletzungen herstammen. 

jv

Rubriklistenbild: © Timmothy James Pitzen - Little Boy Lost via Facebook/dpa Collage

Kommentare