Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Junge meldet eigene Entführung

Ist er der vor acht Jahren verschwundene Timmothy?

USA - Am Mittoch meldete ein 14-Jähriger der Polizei, dass er vor acht Jahren entführt worden sei und sich erst jetzt selbst befreien haben könne. Die Umstände seines Verschwindens sind mysteriös.

Es liest sich wie ein Psychothriller. Am Mittwoch, den 3. April tauchte ein 14-jähriger Junge namens Timmothy P. bei der Polizei in Kentucky auf und erzählte, er sei gerade eben seinen zwei Entführern entkommen. Vor beinahe acht Jahren war er in Illinois verschwunden, berichtet buzzfeednews.com.

Der Teenager war sechs Jahre alt, als seine Mutter ihn aus der Schule abholte und zwei Tage mit dem Auto von Bundesstaat zu Bundesstaat fuhr. Sein Vater, der nichts von den Plänen wusste, meldete beide als vermisst. Kurz darauf nahm Timmothys Mutter sich in einem Hotelzimmer das Leben. Neben ihrem Leichnam fand man damals einen Zettel, dass sie ihren Sohn bei einem Freund untergebracht habe, doch dass niemand ihn je finden würde. Von Timmothy fehlte jede Spur. Acht Jahre lang hielt seine Familie daran fest, dass er noch am Leben war und setzten sich dafür ein, dass weiter nach ihm gesucht werde. 

Als der 14-jährige Junge nun am Mittwoch den Behörden erklärte, dass es sich bei ihm um Timmothy handle, waren diese sprachlos. Er sei zwei Männern entkommen, die ihn gefangen gehalten haben, heisst es in dem Polizeibericht. 

Man habe den Teenager in Newport Kentucky in einer Wohnsiedlung entdeckt. Anwohner hatten die Polizei gerufen. Zunächst habe der Junge verdächtig auf sie gewirkt, so buzzfeed, dann haben sie bemerkten, dass er mit blauen Flecken übersät war und verängstigt wirkte. Eine Augenzeugin habe regionalen Nachrichten berichtet, dass der Junge angab, Timmothy P. zu sein. Er sei jahrelang zwischen unterschiedlichen Personen hin und her gereicht worden

Er sei mit seinen letzten Kidnappern in einem SUV aus dem US-Bundesstaat Wisconisin unterwegs gewesen und habe mit ihnen in einem Hotel übernachtet, berichtet Bild. Er habe jedoch nicht genau gewusst, wo das Hotel läge. FBI und Polizei durchsuchten daraufhin die Region nach Männern, die seiner Beschreibung entsprechen. Bei diesen handle es sich laut Timothy um zwei weisse Bodybuilder-Typen, berichtet Bild. Einer habe schwarze Locken und ein Spinnennetz-Tattoo am Hals, der andere habe ein Schlangentattoo auf dem Arm gehabt. 

Wie genau der Junge in die Hände seiner Entführer geraten war und was seine Mutter damit zu tun hatte ist derzeit unklar. Ob es sich bei ihm tatsächlich um den seit 2011 vermissten Timmothy handelt muss nun von den Behörden geklärt werden. Nach wie vor sei nicht ausgeschlossen, dass es sich um einen dummen Scherz handle. 

jv

Rubriklistenbild: © Timmothy James Pitzen - Little Boy Lost via Facebook/dpa Collage

Kommentare