Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dieses süße Bild führt in eine gefährliche Falle!

Diese Bild warnt vor Je suis Charlie - Virus
+
Dieses Babyärmchen kann Gefahr für Ihren Computer bedeuten.

Wer in sozialen Netzwerken und Mails das Foto eines Baby-Ärmchens mit „Je suis Charlie“-Namensschild anklickt, den erwartet eine üble Virus-Falle!

Es klingt wie ein schlechter Scherz, dass ein Bild des inzwischen weltberühmten „Je suis Charlie“-Schriftzuges plötzlich nicht mehr nur Solidaritätsbekundung ist, sondern auch noch eine Warnung vor einem ganz anderen Themengebiet als Terror: Das große Interesse an aktuelle Themen wie dem Terroranschlag von Paris wird von skrupellosen Hackern schamlos ausgenutzt.

Hinter dem Foto des Ärmchens eines Neugeborenen, das ein Namenschild mit dem Schriftzug „Je suis Charlie“ trägt, verbirgt sich ein Spionageprogramm mit Namen „DarkComet RAT“. Dieses Programm ermöglicht es den Hackern, bei einer erfolgreichen Verbreitung des Virus die Kontrolle über den Computer zu übernehmen.

Es ist noch nicht bekannt, wie genau der Virus sich verbreitet. Das Spionageprogramm kann auch noch nicht von Virenscannern erkannt werden. Aus diesem Grund ist den Nutzern zur Vorsicht bei Links geraten, auch wenn sie vermeintlich neue Informationen versprechen.

Grammatik- oder Rechtschreibfehler in der E-Mail können ein Hinweis auf schädliche Software sein. Am sichersten ist es jedoch, sich auf bekannten Nachrichtenseiten nach neuesten Informationen zu erkundigen.

L.C.

Kommentare