Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Youtube wirkt strafmildernd

Erfurt - Weil er unter der Veröffentlichung seiner Tat auf YouTube zu leiden hatte, ist ein Fahrraddieb in Erfurt milder bestraft worden.

Das Amtsgericht Erfurt verurteilte den Mann am Dienstag zu einer Geldstrafe von 1800 Euro. Die “Prangerwirkung“ des Videos und der darauf basierenden Medienberichte hätten dem Mann stark zugesetzt, begründete die Richterin ihr Urteil. Der 49-Jährige hatte im August ein Rad gestohlen und war dabei von der Kamera eines Computerladens gefilmt worden.

Der Ladenbesitzer lud das Video ins Internet. Dort wurde es tausendfach angeschaut - unter anderem von der 15-jährigen Tochter des Mannes. Sie habe ihn bei der Arbeit angerufen, erzählte er vor Gericht. “Papa, du stehst auf YouTube, wie du ein Fahrrad mopst.“ Als wenig später auch noch die Lokalzeitungen anriefen, habe er sich gestellt.

dpa

Kommentare