Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

AfD-Politiker schlief in Laube

Brandstiftung nach AfD-Fest - Polizei ermittelt wegen versuchten Mordes

Autos in Lübeck in Brand gesteckt
+
Ein Deckel eines Kanisters wird von der Spurensicherung sichergestellt (Symbolbild).

Eine Brandstiftung an einer Gartenlaube, in der ein AfD-Politiker schlief, hält die Behörden in Sachsen-Anhalt auf Trab. Es wird wegen versuchten Mordes ermittelt.

Arendsee - Die Polizei sucht weiter nach dem Brandstifter, der im sachsen-anhaltischen Arendsee ein Feuer an einer Gartenlaube entfacht und damit einen dort schlafenden AfD-Politiker in Gefahr gebracht haben soll. Am Montag seien die Ermittlungen wegen versuchten Mordes mit Befragungen im Umfeld, der Aufnahme und Auswertung von Spuren fortgesetzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Stendal.

Der 32 Jahre alte AfD-Kreisvorsitzende der Altmark West, Sebastian Koch, hatte in der Nacht zum Sonntag nach einem Sommerfest der Jugendorganisation der Partei gemeinsam mit seiner 27-jährigen Lebensgefährtin in der Gartenlaube aus Holz geschlafen. 

Am Morgen soll ein Unbekannter versucht haben, die Laube anzuzünden. Das Feuer konnte rechtzeitig gelöscht werden, es wurde niemand verletzt. Spezialisten des Landeskriminalamtes fanden Brandbeschleuniger. Ein politisches Motiv für die Tat wird nicht ausgeschlossen.

dpa

Kommentare