Energiepolitik: Trittin greift SPD an

+
Greift die Energiepolitik der SPD an: Grünen-Fraktionsvorsitzender Jürgen Trittin.

Hamburg - Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin wirft der SPD eine orientierungslose Energiepolitik vor. Seine Kritik an den Sozialdemokraten:

“Die SPD agiert hektisch, ohne Kompass und Kurs“, sagte Trittin der Wochenzeitung “Die Zeit“. Die Sozialdemokraten hätten als erste und noch vor der Kanzlerin entschieden, dass es auf keinen Fall zu einer Besteuerung des Diesels nach CO2-Gehalt kommen dürfe, “obwohl das nicht nur fachlich logisch ist, sondern auch im SPD-Programm steht“. Zudem habe die SPD als Reaktion auf das Moratorium der Laufzeitverlängerung rasch für neue Kohlekraftwerke plädiert, bezeichnenderweise in einer Allianz mit FDP-Generalsekretär Christian Lindner. “Das alles sind Konzepte, die nicht zu Ende gedacht sind“, befand Trittin.

Das wurde aus den Grünen-Gründungsmitgliedern

Die Grünen: Das wurde aus den Gründungsmitgliedern

dapd

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser