Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ersatzkassen bezweifeln Röslers Sparwillen

roesler
+
Will er gar nicht sparen? Bundesgesundheitsminister Rösler.

Halle - Der Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen (vdek), Thomas Ballast, hat gegenüber MDR Info am Sonntag Zweifel am Sparwillen von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler angemeldet.

“Die Botschaft hören wir gerne, allein noch fehlt uns der Glaube“, wird Ballast zitiert. Rösler, den die SPD für die Kassen-Zusatzbeiträge in Höhe von acht Euro verantwortlich macht, hatte dem “Spiegel“ gesagt: “Wir werden uns die Ausgabenseite sehr genau anschauen.“

Ballast erklärte, weder im Koalitionsvertrag noch in Röslers bisheriger Amtszeit seien konkrete Vorschläge für Einsparungen bekannt geworden. Auch in der Haushaltsdebatte des Bundestags habe der Minister nichts dergleichen angekündigt. Er befürchte deshalb, “dass da kurzfristig nicht so fürchterlich viel kommen wird“. Die Ersatzkassen müssten deshalb erst einmal so kalkulieren, als ändere sich nichts Gravierendes. “Und das bedeutet halt für 2010 vier Milliarden Euro Defizit.“

AP

Kommentare