Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Iran: Im Anti-Terror-Kampf globale Zusammenarbeit nötig

Außenminister Sarif (R) im Gespräch mit Regierungschef Ruhani. Foto: Abedin Taherkenareh/Archiv
+
Außenminister Sarif (R) im Gespräch mit Regierungschef Ruhani. Foto: Abedin Taherkenareh/Archiv

Teheran (dpa) - Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hat sich für eine weltweite Zusammenarbeit im Kampf gegen den Terrorismus ausgesprochen.

«Gerade die Ereignisse in Paris haben gezeigt, wie notwendig derzeit eine globale Koalition gegen Extremismus ist», sagte Sarif auf einer Pressekonferenz.

Er verurteilte den Terroranschlag auf das Satiremagazin «Charlie Hebdo» und bezeichnete ihn als besonders schädlich für das Image der Muslime weltweit. Der Iran habe mehrmals davor gewarnt, dass sich die Gefahr durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ausweiten werde.

Kommentare