Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kenia-Koalition möglich

Sachsen-CDU für Sondierung mit SPD und Grünen

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU, r.) und CDU-Fraktionschef Christian Hartmann streben Gespräche mit Grünen und SPD an. Foto: Sebastian Willnow
+
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU, r.) und CDU-Fraktionschef Christian Hartmann streben Gespräche mit Grünen und SPD an. Foto: Sebastian Willnow

Riesa (dpa) - Der Landesvorstand der sächsischen CDU hat sich für die Aufnahme von Sondierungsgesprächen mit SPD und Grünen ausgesprochen. Es gehe jetzt darum, dem Land eine stabile Regierung zu geben, sagte CDU-Landeschef und Ministerpräsident Michael Kretschmer am Samstag in Riesa.

Dort hatte sich der Landesvorstand mit den Kreisvorsitzenden beraten. In den Gesprächen werde es entscheidend sein, dass SPD und Grüne verstünden, dass es jetzt darum gehe, «die Interessen aller Beteiligten mitzunehmen», sagte Landtagsfraktionschef Christian Hartmann.

Die CDU war bei der Landtagswahl vor einer Woche mit 32,1 Prozent stärkste Kraft geworden. Die Grünen kamen auf 8,6 Prozent, die SPD auf 7,7. Damit ist die Bildung einer sogenannten Kenia-Koalition möglich.

Auch die sächsischen Grünen sprachen sich für Sondierungsgespräche mit CDU und SPD aus. Das gaben die Spitzenkandidaten zur Landtagswahl, Katja Meier und Wolfram Günther, am Samstag nach einer Sitzung des Parteirates in Dresden bekannt. Am 12. Oktober soll sich ein Parteitag in Leipzig mit den Ergebnissen der Sondierung befassen und dann über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen abstimmen.

Tweet CDU Sachsen

Kommentare