69 000 Sanktionen gegen Hartz-IV-Bezieher pro Monat

Berlin - Gegen säumige oder unwillige Hartz-IV-Bezieher wurden im vergangenen Jahr rund etwa 69 000 Sanktionen pro Monat ausgesprochen.

Dabei wurden ihnen die Leistungen im Schnitt um 125 Euro gekürzt. Das geht laut Bundestagspressestelle aus einer Antwort der Bundesregierung (17/6722) auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor.

Danach waren Meldeversäumnisse (41 500 Fälle) der wichtigste Sanktionsgrund, gefolgt von Verstößen gegen Verpflichtungen aus individuellen Eingliederungsvereinbarungen (12 000) und der Weigerung, eine zumutbare Arbeit oder Ausbildung aufzunehmen oder fortzuführen (8500).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser