Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Maschinengewehren

Schießerei in iranischem Parlament und Chomeini Mausoleum

Parlament in Teheran. Laut Medienberichten haben bewaffnete Männer sowohl das Mausoleum des verstorbenen Glaubensführers Chomeini als auch das iranische Parlament attackiert. Foto: Abedin Taherkenareh/Illustration
+
Parlament in Teheran. Laut Medienberichten haben bewaffnete Männer sowohl das Mausoleum des verstorbenen Glaubensführers Chomeini als auch das iranische Parlament attackiert. Foto: Abedin Taherkenareh/Illustration

Teheran (dpa) - Im iranischen Parlament sowie im Mausoleum des verstorbenen Revolutionsführers Ruhollah Chomeini ist es laut Medienberichten zu Schießereien gekommen. Drei bis vier bewaffnete Männer sollen am Mittwoch mit Maschinengewehren ins Parlament eingedrungen sein. Ob sie festgenommen wurden, war zunächst noch unklar.

Auch im Chomeini Mausoleum in Südteheran sollen drei Bewaffnete um sich geschossen haben. Dabei soll es einen Toten und fünf Verletzte gegeben haben. Laut Nachrichtenagentur ILNA sprengte sich einer der Angreifer in die Luft. Die beiden anderen wurden demnach verhaftet.

Nachrichtenagentur ILNS, Persisch

Kommentare