Termin für Wahl von Wölfl-Nachfolger steht fest

Regen/Deggendorf - Der Nachfolger von Landrat Heinz Wölfl, der sich Anfang August das Leben genommen hatte, wird im November gewählt. Darauf einigten sich die Fraktionschefs des Kreistags.

Im Landkreis Regen wird am 13. November der Nachfolger des toten Landrats Heinz Wölfl (CSU) gewählt. Darauf hätten sich die Fraktionschefs des Kreistags verständigt, sagte der Sprecher des Landratsamts am Dienstag und bestätigte einen Bericht des Bayerischen Rundfunks. Die Bewerbungsfrist für die Nachfolgekandidaten läuft bis 22. September.

Wölfl hatte sich Anfang August das Leben genommen. Er war verschuldet und hatte sich von mehreren Gläubigern privat Geld geliehen. Die Staatsanwaltschaft prüft nach anonymen Hinweisen, ob Wölfl sich wegen Geldmangels bestechen ließ.

Staatsanwaltschaft prüft Vorgänge im Landratsamt

Im Landratsamt führt derzeit Wölfls Vize, Willi Killinger (CSU), kommissarisch die Amtsgeschäfte. Killinger hatte eine Sonderprüfung von Kasse, Baugenehmigungen und kommunalen Tochterfirmen angeordnet. “Es gibt nirgendwo einen Anhaltspunkt, dass in unserem Landratsamt nicht einwandfrei gearbeitet worden wäre“, sagte Sprecher Anton Weghofer. “Uns ist kein einziger Fall bekannt, bei dem von Recht uns Gesetz abgewichen worden wäre.“

Die Staatsanwaltschaft hat ihre Untersuchung noch nicht abgeschlossen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein Ermittlungsverfahren, sondern um Vorermittlungen - dabei wird geprüft, ob es Anzeichen für eine Straftat gibt. Wie lange die Staatsanwälte prüfen werden, ist noch unklar. “Das wird noch dauern, wir müssen alles sichten“, sagte die Leitende Oberstaatsanwältin Kunigunde Schwaiberger dazu.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser