Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Infos, Spiele und Filme drahtlos

Bahn: Mehr Internet und Unterhaltung im ICE

ice
+
ICE-Fahren soll mehr Spaß machen.

Berlin - Bahnfahrer sollen in Zukunft während der Fahrt mehr Information und Unterhaltung bekommen können. Auch ein neues drahtloses Entertainment-Portal in den Zügen wird geprüft.

„Wir wollen das Angebot in Sachen Internet und Unterhaltung im Zug ausbauen“, sagte Manuel Rehkopf, Marketing-Vorstand der Sparte Fernverkehr, dem Berliner „Tagesspiegel“ (Sonntag). Ende 2014 sollen nach seinen Worten fast alle ICEs mit drahtlosem Internet ausgerüstet sein.

Daneben prüft das Unternehmen dem Bericht zufolge ein neues Entertainment-Portal in den Zügen. Es soll nicht fest eingebaut sein wie im Flugzeug, sondern auf den Notebooks oder Tablets der Fahrgäste laufen. Auf einer personalisierten Seite soll sich jeder Fahrgast über Zuglauf, Verbindungen, Verspätungen und Umsteigemöglichkeiten informieren können. Wer aussteigen muss, soll rechtzeitig einen Hinweis bekommen.

Sänk ju weri matsch, Deutsche Bahn!

Sänk ju weri matsch, Deutsche Bahn!

Die drahtlose Plattform, die von einem Server im Zug versorgt wird, habe auch Videospiele und Filme im Angebot, heißt es. Wann das Entertainment-Portal umgesetzt werde, sei aber noch nicht klar, sagte ein Sprecher der Bahn der Nachrichtenagentur dpa.

Die Bahn will einem Zeitungsbericht zufolge in diesem und im kommenden Jahr insgesamt 500 Millionen Euro zusätzlich in die Modernisierung von Bahnhöfen und Eisenbahnbrücken stecken.

dpa

Kommentare