Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kaufkraftvergleich

In einem Urlaubsland ist der Euro fast das Dreifache wert

Urlaubsstimmung in der Türkei
+
In der Türkei können Urlauber vom starken Euro profitieren.

Urlauber freuen sich immer über Schnäppchen. Und in manchen Ländern gibt es besonders viel fürs eigene Geld. Ein Überblick über die - mit Blick auf die Kaufkraft - günstigsten Reiseziele.

Berlin - Wer im Urlaub sparen möchte, kann bei der Auswahl des Reisezieles auch die Kaufkraft der Landeswährung berücksichtigen. Dazu lohnt sich der sogenannte Kaufkraftvergleich. Er zeigt an, welchen Wert der deutsche Euro im Ausland hat.

Laut Bundesverband deutscher Banken liegt derzeit die Türkei als günstiges Urlaubsziel ganz vorn. Im Land erhalten Urlauber für ihr Geld fast das Dreifache an Waren und Dienstleistungen. Das heißt, für einen Euro könnten sie Waren im Wert von 2,71 Euro kaufen. In Polen (1,75 Euro), Ungarn (1,67 Euro) und den baltischen Staaten Litauen (1,39) und Lettland (1,31 Euro) profitieren Urlauberinnen und Urlauber ebenso von der Kaufkraft des deutschen Euro.

In diesen Ländern ist der Urlaub so teuer wie zu Hause

Mehr für sein Geld als in Deutschland bekommt man auch in Griechenland, Tschechien und Portugal (je 1,20 Euro). In Spanien, Italien und Frankreich hingegen gibt es so gut wie keine Unterschiede beim Preisniveau (1,09 Euro, 1,08 Euro und 0,98 Euro).

Teurer als zu Hause wird es in Dänemark oder Norwegen. Laut Bankenverband ist der deutsche Euro hier im Vergleich nur 0,78 Euro und 0,71 Euro wert. Spitzenreiter im negativen Sinne ist die Schweiz (0,64 Euro). Eine weltweite Übersicht des aktuellen Kaufkraftvergleichs bietet die OECD. dpa

Kommentare