Meine Ausbildung bei ALPMA

+
Antonia Steinegger absolviert derzeit eine Ausbildung zur Mechatronikerin bei ALPMA.

Rott am Inn - Eine Ausbildung bei ALPMA - wie ist das so? Antonia Steinegger schreibt über ihre persönlichen Erfahrungen und ihre Entwicklung als Auszubildende zur Mechatronikerin. 

Vorname

Antonia

Nachname

Steinegger

Firma

ALPMA Alpenland Maschinenbau GmbH

Straße

Alpenstraße 39 - 43

PLZ

83543

Ort

Rott am Inn

Firmen-Telefon

080394010

E-Mail

ausbildung@alpma.de

Ausbildung zur/zum

Mechatronikerin

Dauer der Ausbildung

3,5 Jahre

Nötiger Schulabschluss

Mittlere Reife

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

30% Mechanisch - am Anfang ein Grundkurs, 70% Elektrisch - man arbeitet im Betrieb mit

Wo befindet sich die Schule?

München

Aufgaben/Tätigkeiten in der Firma

Montieren von mechanischen Bauteilen. Aufbauen von elektronischen und pneumatischen Anlagen sowie das Programmieren von SPS einschl. Testen und Installieren.

Wie läuft das Einstellungsverfahren?

Bewerben, Einstellungstest, Vorstellungsgespräch

Wie hoch ist der Verdienst?

1. Ausbildungsjahr 794 Euro, 2. Ausbildungsjahr 836 Euro, 3. Ausbildungsjahr 890 Euro, 4. Ausbildungsjahr 926 Euro

Anzahl Azubi-Stellen

vier pro Ausbildungsjahr

Mitbewerber pro Jahr?

sehr viele

Übernahmechancen

Es wird jeder für mindestens ein Jahr übernommen.

Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Übernahme?

Meister, Techniker

Wie bist Du auf diese Ausbildungsfirma gekommen?

Sie ist in meinem Wohnort.

Wie weit ist Dein Arbeitsweg?

sechs Kilometer

Wie kommst Du in die Arbeit?

Ich werde mitgenommen.

Warum die Ausbildung genau bei dieser Firma?

Die Ausbildung bei der ALPMA hat einen sehr guten Ruf. Es ist noch keiner durchgefallen. Das hat mir das Gefühl gegeben, dass mir auch, wenn ich Fehler mache und nicht weiterkomme, geholfen wird.

Was gefällt Dir in der Ausbildung am besten?

Die gute Stimmung und man wird gekannt und ist nicht einer von vielen.

Gibt es in der Firma etwas Besonderes für Azubis?

Wir machen mehrere Ausflüge, um uns noch besser kennen zu lernen und bekommen eine Leistungsprämie.

Fazit:

Ich bin froh, dass mich die ALPMA aufgenommen hat. Das Arbeitsklima ist hier sehr gut und durch die Unterstützung, die man von den Ausbildern, Meistern und Kollegen bekommt, geht man mit einem guten Gefühl zur Abschlussprüfung.

Mehr Infos über eine Ausbildung bei der ALPMA Alpenland Maschinenbau GmbH gibt es hier!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Azubi-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion