Die Frau am Grill

Rehbraten – so einfach klappt das Wildgericht

+
Das Rezept des Tages: Rehbraten – so einfach klappt das Wildgericht.
  • schließen

Immer mittwochs und samstags verrät uns "Die Frau am Grill" einen Grill- oder Rezept-Tipp. Heute: Rehbraten – so einfach klappt das Wildgericht.

Heute kommen mal wieder alle Fans von Wildgerichten auf ihre Kosten: Mit einem wirklich einfachen aber sehr leckerem Rezept zum Thema Rehbraten. Wir schnappen uns nämlich eine Rehkeule und zaubern uns in drei absolut einfachen Schritten einen feinen Rehbraten...

Rehbraten – so einfach klappt das Wildgericht.

Die Rehkeule anbraten

Alles was es bei Schritt eins benötigt ist ein Bräter und Schmalz. Hier könnt ihr neutrales Butterschmalz verwenden. Oder ein Griebenschmalz. Oder Sonnenblumenöl. Also: die Rehkeule von beiden Seiten anbraten, damit sich schöne Röstaromen bilden.

Die Rehkeule schmoren

Hierfür kommen nach dem Anbraten sämtliche weitere Zutaten in den Bräter: Das Gemüse und die Kräuter. Anschließend mit Rotwein und der Brühe aufgießen. Ihr könnt entweder eine Gemüsebrühe verwenden oder auch einen Wildfond, der natürlich vortrefflich zum Rehbraten passt. Und Wildfond selber kochen ist wirklich sehr einfach.

Die Sauce zum Braten

Hierfür stellt man einfach, nachdem das Fleisch fertig geschmort ist, dieses warm. Und gießt sämtliches Gemüse und die Kräuter mit der im Bräter befindlichen Sauce durch ein Sieb. Die Flüssigkeit wird nun nur noch mit etwas Speisestärke angedickt (kein Muss, jeder darf sie selbstverständlich auch dünnflüssig genießen). Anschließend kommt das Gemüse wieder in die heiße Sauce.

Die Beilagen

Klar: Spätzle oder Kartoffelknödel. Und Blaukraut. Sehr passend zu Wildgerichten übrigens: Ein Klecks Preiselbeermarmelade.

Allgemeine Informationen

  • Portionen: 4 
  • Vorbereitungszeit: 20 Minuten 
  • Zubereitungszeit: 90 Minuten

Zutaten

  • 1,5 kg Rehkeule
  • 200 g Frühstücksspeck
  • 2 EL Griebenschmalz (alternativ Butterschmalz)
  • 1 Zwiebel
  • 150 g Sellerie
  • 1 Karotte
  • 1 Stange Lauch
  • 200 g Waldpilze
  • 500 ml Rotwein
  • 4 Knoblauchzehen
  • 500 ml Wildfond (alternativ Gemüsebrühe)
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zweig Thymian
  • 1 Zweig Oregano
  • Meersalz (zum Abschmecken)
  • Pfeffer (zum Abschmecken)

Zubereitung

  1. Karotte, Waldpilze, Lauch, Sellerie, Zwiebel sowie Knoblauch in kleine Stücke schneiden
  2. Der Rehkeule eine möglicherweise anhaftende Silberhaut entfernen. Die Rehkeule waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
  3. Das Schmalz in einem Bräter erhitzen und die Rehkeule von beiden Seiten scharf anbraten und dann mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Waldpilze und Gemüse in den Bräter geben und mit Wildfond ablöschen und mit Rotwein aufgießen.
  5. Nun das Fleisch mit dem Speck belegen. Anschließend die Kräuter auf das Gemüse legen.
  6. Den Deckel auf den Bräter und die Keule in indirekter Hitze auf dem Grill (diesen mit geschlossenem Grilldeckel!) oder alternativ im Backofen bei rund 170 Grad etwa 90 Minuten schmoren lassen. (Kerntemperatur sollte zwischen 65-75 Grad betragen)
  7. Das Fleisch anschließend warm halten und die sich im Bräter befindliche Sauce durch ein Sieb gießen. Hierbei das Gemüse aufbewahren. Die Sauce in einen Topf geben und sofort zum Kochen bringen.
  8. Speisestärke in ein Gefäß geben und 2 bis 3 Esslöffel von der Sauce reinrühren.
  9. Die Mischung jetzt unter Rühren in die Sauce mixen damit diese leicht andickt. Dann das Gemüse zurück in die Sauce geben.
  10. Jetzt die gewünschten Scheiben Fleisch von der Rehkeule schneiden. Mit der Sauce und den gewünschten Beilagen servieren.

Viel Spaß,

Eure Anja

Die Frau am Grill 

Anja Auer - Die Frau am Grill!

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins „Die Frau am Grill“. Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“ der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog www.die-frau-am-grill.de und ihrem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: BBQ- und Food-Tipps

Auch interessant

Kommentare

BBQ- & Food-Tipps

In Zusammenarbeit mit "Der Frau am Grill" präsentieren wir immer mittwochs und samstags einen neuen BBQ- oder Food-Tipp!

Top10 unserer Leser: BBQ- und Food-Tipps

Zucchini füllen mit Hackfleisch oder vegetarischem Inhalt
Zucchini füllen mit Hackfleisch oder vegetarischem Inhalt
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Cowboy Beans – eine deftige amerikanische Bohnen-Beilage
Cowboy Beans – eine deftige amerikanische Bohnen-Beilage
Der Pulled Beef Ribs Burger
Der Pulled Beef Ribs Burger
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Die Kartoffelsuppe – so einfach klappt‘s
Die Kartoffelsuppe – so einfach klappt‘s
Zucchinikuchen – Zucchini mal als Süßspeise!
Zucchinikuchen – Zucchini mal als Süßspeise!
Der Surf and Turf Burger
Der Surf and Turf Burger
Der Steakburger oder auch Steaksemmel
Der Steakburger oder auch Steaksemmel
Forellen selber räuchern – auf dem Grill
Forellen selber räuchern – auf dem Grill
Die Frau am Grill
Das BBQ & Food-Magazin
BBQ verbindet. Und selbstverständlich auch Kochen. Denn was gibt es Geselligeres, als mit Freunden um den Grill oder Herd zu stehen? Während einem der Geruch der Speisen langsam in die Nase steigt. Und man sich schon vor dem gemeinsamen Essen unterhält. Über Politik, Sport, den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft, oder aber sehr naheliegend: über Rezepte.

Doch lasst mich von vorne beginnen:

Als ich zusammen mit meinem Kameramann 2017 meine Pilates-Webseite www.anjaauer.de aufgesetzt habe, wurde innerhalb dieser auch ein Food-Blog namens „Salz & Pfeffer“ gestartet. Die Resonanz auf diesen Blog war überaus positiv. Es hieß: „Mensch mach‘ doch gleich noch einen Grillblog auf“. Gesagt getan. „Die Frau am Grill“ war im November 2017 geboren. Und parallel dazu auch der gleichnamige YouTube-Kanal.

Nachdem aber die Nachfrage nach Rezepten auf dem Blog ein Ausmaß erreichte, dem ich als einzelne Bloggerin nicht mehr gerecht werden konnte, veröffentlicht nicht mehr nur meine Wenigkeit die Beiträge, sondern auch Autoren, die alle aus der BBQ- und Kochwelt stammen.

Aus diesem Grund is "Die Frau am Grill“ seit dem 4. April 2019 ein BBQ & Food-Magazin. Mit Beiträgen von vielen Autoren. Rund um die Themen Grillen und Kochen. Mit Tipps & Tricks von Profis. Mit Interviews. Mit Produkttests. Und besonders auch mit Rezepten zu Fleisch, Fisch, Beilagen, Süßem, Saucen, Dressings, etc…

Das Credo dieses neuen BBQ & Food-Magazins: Inspiration & Information!

In diesem Sinne,

Eure Anja