Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unbedingt ausprobieren

Rezept für geschmorte Gurken mit Reis: Kochen Sie dieses Gericht zum Abendessen

Sie wissen gar nicht, was Sie mit den vielen Gurken aus dem Garten anfangen sollen? Dann probieren Sie dieses Rezept für geschmorte Gurken aus!

Sommerzeit ist Gurkenzeit. Sicherlich werden sich nun manche fragen: „Ja, aber es gibt doch das ganze Jahr hindurch Gurken im Supermarkt zu kaufen?“ Stimmt, aber fragt mal den Gärtner im Winter nach den Dingern. Es ist klar, worauf ich hierbei hinaus will, oder? Es geht um die Gurken, die im Garten wachsen – und die sind, wenn sie einmal erntereif sind – meist in Unmengen verfügbar. Neben der Verwendung für Salate* oder dem Einkochen für den Winter bietet sich ein ganz leckeres Gericht an: Geschmorte Gurken mit Hackfleisch.

Gurken verarbeiten dank diesem leichten Schmorgericht

Die Bezeichnung „Schmorgericht“ deutet auf in der Mehrzahl eher „schwere“ und deftige Mahlzeiten hin. Darum wird meist im Herbst und Winter geschmort. Doch diese geschmorten Gurken sind wirklich auch bei warmem Wetter ein sehr bekömmlicher Genuss. Gurken, Hackfleisch und Tomaten spielen dabei die Hauptrolle. Und in Sachen Geschmack geht die Tendenz in eine leicht süß-saure Richtung. Grund hierfür: Weißwein, Essig und Zuckerrübensirup.

Geschmorte Gurken: So bereiten Sie das Gemüse vor

Wer sicher ist, dass die Gurken nicht gespritzt worden sind, kann die Schale dranlassen. Ansonsten: Schälen! Dann der Länge nach aufschneiden, aushöhlen und in mundgerechte Stücke schneiden. Und der Hauptdarsteller ist auch schon einsatzbereit. Das geht ziemlich flott, wie übrigens das ganze Gericht: 15 Minuten Vorbereitung, 30 Minuten Kochen – was eigentlich dem Schmoren schon fast widerspricht, weil das oftmals viel Zeit in Anspruch nimmt.

Alternative Zubereitung: So können Sie die Gurken außerdem verwenden

Geschmorte Gurken lassen sich natürlich auch analog zur gefüllten Zucchini im Ganzen zubereiten. Beziehungsweise nicht im Ganzen sondern in Hälften, die wiederum mit Hackfleisch oder auch vegetarisch gefüllt werden können.

Beilagen zu den geschmorten Gurken

Hier stehen Reis oder auch Kartoffeln an erster Stelle. Reis dürfte im Sommer ein bisschen weniger „auf den Magen“ schlagen als Kartoffeln oder große Mengen Baguette. Doch ganz ehrlich: Mir schmecken diese Geschmorten Gurken auch ohne jegliche Beilage. Dann wäre es sogar ein sommerliches low-carb-Schmorgericht

Unser Abendessen-Tipp: Geschmorte Gurken mit Reis.

Lesen Sie auch: Rezept für überbackene Schnitzel: Ein cremiges Sommeressen.

Geschmorte Gurken: Diese Zutaten benötigen Sie

Portionen: 6
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten

  • 1 kg Rinderhack
  • 2 Gurken mit insgesamt rund 800 g
  • 2 Zwiebeln
  • 200 g geräucherte Speckwürfel
  • 1 kg stückige Dosentomaten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 100 ml Weißwein
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Bund frischer Dill
  • 5 EL Gewürzessig
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 EL edelsüßes Paprikapulver
  • 3 EL Zuckerrübensirup (alternativ: Zucker oder Honig)
  • Salz (zum Abschmecken)
  • Pfeffer (zum Abschmecken)

Geschmorte Gurken: So bereiten Sie sie zu

  1. Zuerst den Speck im heißen Butterschmalz auslassen. Währenddessen die Gurken schälen, aushöhlen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Das Hackfleisch im Topf krümelig anbraten.
  3. Dann das Paprikapulver dazugeben.
  4. Den fein gehackten Knoblauch und die klein geschnittene Zwiebeln mit andünsten.
  5. Jetzt zuerst mit Weißwein ablöschen und sodann mit der Gemüsebrühe aufgießen.
  6. Die Tomaten sowie den Essig in den Topf geben und alles kurz aufköcheln lassen.
  7. Den Sirup hineinrühren und die Gurken sowie Dill dazugeben.
  8. Nach 20 Minuten Köcheln mit Reis als Beilage servieren.

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ- & Food-Magazins „Die Frau am Grill“. Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“, der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill, sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill

Jede Woche ein neues Rezept von der Frau am Grill

Mit unserem wöchentlichen Rezepte-Newsletter verpassen Sie nie das neueste Rezept von der Frau am Grill Anja Auer. Jeden Donnerstag automatisch in Ihrem Postfach: Hier geht‘s zur Anmeldung.

*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Weiterlesen: Diese Fleischsorte sollten Sie nie grillen - außer Sie halten sich an eine Regel.

So kann man Burritos und Tacos einfach selber machen

Tortillas lassen sich auch aus Kichererbsenmehl backen - schön proteinreich und obendrein noch glutenfrei. Foto: Steffi Sinzenich
Tortillas lassen sich auch aus Kichererbsenmehl backen - schön proteinreich und obendrein noch glutenfrei. Foto: Steffi Sinzenich © Steffi Sinzenich
Tortillas werden klassischerweise aus Maismehl hergestellt. Foto: Peter Cassidy/Hölker Verlag
Tortillas werden klassischerweise aus Maismehl hergestellt. Foto: Peter Cassidy/Hölker Verlag © Peter Cassidy
Burritos lassen sich auch vegetarisch füllen, zum Beispiel mit einer Mischung aus Kürbis und schwarzen Bohnen. Foto: Vivi d'Angelo/Gräfe und Unzer
Burritos lassen sich auch vegetarisch füllen, zum Beispiel mit einer Mischung aus Kürbis und schwarzen Bohnen. Foto: Vivi d'Angelo/Gräfe und Unzer © Vivi d'Angelo
Tanja Dusy ist Kochbuchautorin und hat unter anderem ein Buch über die mexikanische Küche geschrieben. Foto: PicturePeople GmbH & Co. KG/Gräfe und Unzer
Tanja Dusy ist Kochbuchautorin und hat unter anderem ein Buch über die mexikanische Küche geschrieben. Foto: PicturePeople GmbH & Co. KG/Gräfe und Unzer © PicturePeople GmbH & Co. KG
Tanja Dusy: Tex-Mex Küche. Gräfe & Unzer, 64 S., Euro 9,99. ISBN: 978-3833866272. Foto: Vivi d'Angelo/Gräfe und Unzer
Tanja Dusy: Tex-Mex Küche. Gräfe & Unzer, 64 S., Euro 9,99. ISBN: 978-3833866272. Foto: Vivi d'Angelo/Gräfe und Unzer © Vivi d'Angelo
Felipe Fuentes Cruz/Ben Fordham: Alle lieben Tacos. Hölker Verlag, 144 S., Euro 24,00. ISBN: 978-3881171939. Foto: Peter Cassidy
Felipe Fuentes Cruz/Ben Fordham: Alle lieben Tacos. Hölker Verlag, 144 S., Euro 24,00. ISBN: 978-3881171939. Foto: Peter Cassidy © Peter Cassidy
Tacos sind Tortillas, die in der Mitte halbiert und als kleine Schalen serviert werden. Lecker schmecken sie zum Beispiel gefüllt mit frittiertem Thunfisch. Foto: Peter Cassidy/Hölker Verlag
Tacos sind Tortillas, die in der Mitte halbiert und als kleine Schalen serviert werden. Lecker schmecken sie zum Beispiel gefüllt mit frittiertem Thunfisch. Foto: Peter Cassidy/Hölker Verlag © Peter Cassidy

Rubriklistenbild: © Matthias Würfl

Kommentare