Rezept

Geschnetzeltes mit Paprika – diesen Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden

+
Geschnetzeltes mit Paprika schmeckt Groß und Klein und ist blitzschnell gemacht.
  • schließen

Es gibt Gerichte, da jubeln alle am Tisch, wenn sie endlich auf dem Tisch stehen. Geschnetzeltes mit Paprika gehört dazu, aber das Rezept hat seine Tücken.

Es soll wieder mal schnell gehen? Lecker schmecken? Und die Zutatenliste darf auch nicht allzu lang und kompliziert daherkommen? Na, dann haben wir heute genau das Passende.

Ein Gericht, das Groß und Klein gleichermaßen mundet ist Geschnetzeltes mit Paprika! Aber Vorsicht: So einfach sich dieses Rezept auch anhört, auf eine einzige Sache gilt es dennoch zu achten. Sonst kann diese Nummer schnell ein Reinfall werden und alle am Tisch brauchen sehr gute Zähne. Das wollen wir aber vermeiden.

Die Auswahl der Paprika für das Geschnetzelte

Nein, hier kann man sicherlich keine großen Fehler machen. Egal ob grün, gelb oder rot: Das, was farblich gefällt, wird klein geschnibbelt. Und es darf natürlich auch eine Mischung aus allen drei Farben sein. Das Leben ist bunt, warum dann nicht auch das Geschnetzelte mit Paprika?

Die Beilagen für Geschnetzeltes mit Paprika

Da sollten Sie sich am besten vorher informieren, wenn Kinder mitessen: Den einen schmecken Spätzle lieber, die anderen wollen lieber Reis zum Geschnetzelten. Exoten entscheiden sich vielleicht für Pommes Frites. Doch das servieren wir dann eigentlich doch lieber zu Schnitzel, Burger & Co., oder?

Geschnetzeltes mit Paprika: Das Fleisch – nicht zu trocken aber auf alle Fälle durchgegart

Und jetzt kommt die einzige Falle in die man bei diesem Gericht, aber zum Beispiel auch bei der Gyrossuppe, tappen kann: Das in mundgerechte Streifen geschnittene Fleisch wird zuerst angebraten. Dies dient dazu, Röstaromen zu kreieren – die einerseits dem Fleisch anhaften bleiben, andererseits aber auch als Bodensatz in Topf oder Pfanne ihre Aromen an die Sauce weitergeben. Doch Achtung: Das Fleisch nur kurz und scharf anbraten. Wenn es zu lange angebraten wird, kann es sich schnell in eine Schuhsohle verwandeln. Und wer kaut trotz leckerster Sauce schon gerne auf so etwas herum? Deshalb: Scharf von allen Seiten anbraten und aus der Pfanne nehmen. Die kleinen Fleischstücke sind dann eigentlich schon fast durch. Und werden nur zum Schluss nochmal mit der Sauce erhitzt.

Kochen Sie weiter: Klassiker im Wirtshaus – So einfach gelingt Ihnen Schweinegeschnetzeltes mit Champignons

Das Rezept für Geschnetzeltes mit Paprika

Portionen: 4
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Die Zutaten für Geschnetzeltes mit Paprika

  • 500 g Schweineschnitzel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • 300 ml Weißwein
  • 2 TL Paprikapulver (scharf, edelsüß oder geräuchert)
  • 3 Paprikaschoten
  • 200 ml Sahne
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 3 EL Ajvar
  • 1 Bund Petersilie
  • Salz (zum Würzen)
  • Pfeffer (zum Würzen)

Auch lecker: Irish Stew – So kochen Sie den herzhaften Eintopf aus Irland

So bereiten Sie Geschnetzeltes mit Paprika richtig zu

  1. Die Schnitzel zuerst in zirka einen Zentimeter dicke und mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Die Paprika waschen und in Streifen schneiden.
  3. Knoblauch und Zwiebeln fein hacken.
  4. Das Öl in einem Topf oder einer Pfanne erhitzen.
  5. Darin wird nun das Fleisch scharf angebraten und anschließend herausgenommen.
  6. In der Pfanne (nicht sauber machen!) die Zwiebeln, den Knoblauch und die Paprika anbraten.
  7. Mit Weißwein ablöschen und der Sahne aufgießen.
  8. Ajvar und Paprikapulver untermischen und für 5 Minuten köcheln lassen.
  9. Das Fleisch wieder beigeben und in der Resthitze erwärmen.
  10. Das Gericht mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.
  11. Mit fein gehackter Petersilie garniert servieren.

Weiterlesen: Geheime Zutat macht würziges Chili con Carne perfekt – es ist nicht Schokolade

Das Rezept für Geschnetzeltes mit Paprika im Video

Anja Auer ist Chefredakteurin des BBQ & Food-Magazins "Die Frau am Grill". Nebenbei betreibt sie den größten YouTube-Kanal zum Thema "Grillen" der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten der Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf www.die-frau-am-grill.de und dem YouTube-Kanal www.youtube.com/diefrauamgrill

Zurück zur Übersicht: BBQ- und Food-Tipps

Auch interessant

Kommentare

BBQ- & Food-Tipps

In Zusammenarbeit mit "Der Frau am Grill" präsentieren wir ausgewählte BBQ- oder Food-Tipps!

Top10 unserer Leser: BBQ- und Food-Tipps

Zucchini füllen mit Hackfleisch oder vegetarischem Inhalt
Zucchini füllen mit Hackfleisch oder vegetarischem Inhalt
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Gulasch-Eintopf: Dieses One-Pot-Gericht vertreibt die Kälte
Gulasch-Eintopf: Dieses One-Pot-Gericht vertreibt die Kälte
Cowboy Beans – eine deftige amerikanische Bohnen-Beilage
Cowboy Beans – eine deftige amerikanische Bohnen-Beilage
Der Pulled Beef Ribs Burger
Der Pulled Beef Ribs Burger
Einfach, schnell und super lecker: Dieses Kartoffelgratin gelingt auch ohne Sahne
Einfach, schnell und super lecker: Dieses Kartoffelgratin gelingt auch ohne Sahne
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Chimichurri – die Grillsoße aus Südamerika
Die Kartoffelsuppe – so einfach klappt‘s
Die Kartoffelsuppe – so einfach klappt‘s
Salzburger Nockerl: Traumhafte Dessert-Berge
Salzburger Nockerl: Traumhafte Dessert-Berge
Herbstlicher Endiviensalat
Herbstlicher Endiviensalat
Die Frau am Grill
Das BBQ & Food-Magazin
BBQ verbindet. Und selbstverständlich auch Kochen. Denn was gibt es Geselligeres, als mit Freunden um den Grill oder Herd zu stehen? Während einem der Geruch der Speisen langsam in die Nase steigt. Und man sich schon vor dem gemeinsamen Essen unterhält. Über Politik, Sport, den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft, oder aber sehr naheliegend: über Rezepte.

Doch lasst mich von vorne beginnen:

Als ich zusammen mit meinem Kameramann 2017 meine Pilates-Webseite www.anjaauer.de aufgesetzt habe, wurde innerhalb dieser auch ein Food-Blog namens „Salz & Pfeffer“ gestartet. Die Resonanz auf diesen Blog war überaus positiv. Es hieß: „Mensch mach‘ doch gleich noch einen Grillblog auf“. Gesagt getan. „Die Frau am Grill“ war im November 2017 geboren. Und parallel dazu auch der gleichnamige YouTube-Kanal.

Nachdem aber die Nachfrage nach Rezepten auf dem Blog ein Ausmaß erreichte, dem ich als einzelne Bloggerin nicht mehr gerecht werden konnte, veröffentlicht nicht mehr nur meine Wenigkeit die Beiträge, sondern auch Autoren, die alle aus der BBQ- und Kochwelt stammen.

Aus diesem Grund is "Die Frau am Grill“ seit dem 4. April 2019 ein BBQ & Food-Magazin. Mit Beiträgen von vielen Autoren. Rund um die Themen Grillen und Kochen. Mit Tipps & Tricks von Profis. Mit Interviews. Mit Produkttests. Und besonders auch mit Rezepten zu Fleisch, Fisch, Beilagen, Süßem, Saucen, Dressings, etc…

Das Credo dieses neuen BBQ & Food-Magazins: Inspiration & Information!

In diesem Sinne,

Eure Anja