Rezept

Dieses Club Sandwich ist ein Klassiker, der jedem schmeckt

Club Sandwich
+
Ein gutes Sandwich geht eigentlich immer - so wie dieses Club Sandwich.

Ein Sandwich ist immer noch der beste Snack für Zwischendurch - besonders, wenn es so aufwendig aussieht. Dabei ist dieses Club Sandwich leicht gemacht.

Ein Käsebrot schmeckt besonders gut, wenn man es nicht selbst geschmiert hat und ein Sandwich ist extralecker, wenn es viele Schichten hat. Das sind die zwei Weisheiten aus der "Butterbrot-Welt", die immer gelten. Deshalb bezahlen wohl auch so viele Menschen bereitwillig mehrere Euro für kunstvoll geschichtete Sandwiches, die sie auch ganz leicht selbst machen könnten. So wie das berühmte Club Sandwich.


Wie lässt sich ein Club Sandwich belegen?

Der Belag für ein klassisches Club Sandwich besteht aus gekochtem oder gebratenen Geflügelfleisch, gebratenem Speck, Salat, Tomate und Mayonnaise. Manchmal wird auch Schinken oder Lachs verwendet, häufig kommen gekochte Eier aufs Brot. Seinen bekannten Look bekommt das Club Sandwich, indem es in Hälften oder sogar Viertel geschnitten wird und dann mit Zahnstochern zusammengesteckt wird, damit es nicht auseinanderfällt.

Weiterkochen: Mit diesem cremigen Nudelsalat sind Sie der Party-Hit - So leicht gelingt er.


Was isst man zum Club Sandwich?

Je nachdem, wie groß der Hunger ist, kann man das Club Sandwich als eigenständige Mahlzeit sehen oder auch Beilagen dazu reichen. Manchmal finden sich Pommes auf dem Teller oder auch ein cremiger Cole Slaw, also Krautsalat mit Mayonnaise. Wenn Sie möchten können Sie zum Club Sandwich auch einen selbstgemachten Ketchup zum Dippen gesellen.

So machen Sie ein leckeres Club Sandwich

Portionen: 4
Vorbereitungszeit: 20 Minuten
Zubereitungszeit: 10 Minuten

Diese Zutaten brauchen Sie für ein Club Sandwich

  • 12 Sandwichscheiben
  • 400 g Hähnchenbrust
  • 8 Blätter Eisbergsalat
  • 12 Streifen Frühstücksspeck
  • 2 Tomaten
  • 2 hart gekochte Eier
  • 100 ml Mayonnaise
  • 100 ml fruchtige BBQ-Soße
  • Rauchsalz
  • Salz (zum Abschmecken)
  • Pfeffer (zum Abschmecken)
  • 16 Sandwich-Spieße

So bereiten Sie das Club Sandwich zu

  1. Reiben Sie die Hähnchenbrust mit dem Rauchsalz ein, lassen Sie sie kurz ruhen und braten Sie sie dann in der Pfanne.
  2. Schneiden Sie dabei die Tomaten und die Eier in Scheiben und den Salat in feine Streifen.
  3. Braten Sie den Frühstücksspeck in der Pfanne kross und lassen Sie ihn auf einem Küchenpapier abtropfen.
  4. Rösten Sie die Sandwichscheiben in der Pfanne oder im Toaster an.
  5. Schneiden Sie die gebratene Hähnchenbrust in dünne Scheiben.
  6. Schichten Sie die erste Sandwichlage nun wie folgt: Belegen Sie die Scheibe Brot mit dem Salat. Verteilen Sie dann etwas Mayonnaise darauf und legen Sie Eierscheiben auf. Dann folgen die Hähnchenbrustscheiben.
  7. Nun legen Sie darauf eine weitere Sandwichscheibe auf. Beginnen Sie wieder mit dem Salat dann kommen die BBQ-Soße, die Tomaten und der Speck darauf. Würzen Sie nach Geschmack mit Salz und Pfeffer und schließen Sie Ihr Club Sandwich mit einer Brotscheibe ab.
  8. Nun spießen Sie das Club Sandwich mit den Sandwich-Spießen auf und schneiden es erst dann in zwei oder vier Teile.

Das Rezept für Club Sandwich im Video

Hier sehen Sie, wie Anja Auer, die Frau am Grill, ein Club Sandwich mit geräuchertem Geflügel zubereitet.

Weitere leckere Rezepte

BBQ- & Food-Tipps

In Zusammenarbeit mit "Der Frau am Grill" präsentieren wir ausgewählte BBQ- oder Food-Tipps!

Top10 unserer Leser: BBQ- und Food-Tipps

Zucchini füllen mit Hackfleisch oder vegetarischem Inhalt
Zucchini füllen mit Hackfleisch oder vegetarischem Inhalt
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Bayerische Rippchen nach Omas Art
Gulasch-Eintopf: Dieses One-Pot-Gericht vertreibt die Kälte
Gulasch-Eintopf: Dieses One-Pot-Gericht vertreibt die Kälte
Der Pulled Beef Ribs Burger
Der Pulled Beef Ribs Burger
Dieses einfache Kartoffelgratin gelingt schnell und ohne Sahne
Dieses einfache Kartoffelgratin gelingt schnell und ohne Sahne
Die Kartoffelsuppe – so einfach klappt‘s
Die Kartoffelsuppe – so einfach klappt‘s
Salzburger Nockerl: Traumhafte Dessert-Berge
Salzburger Nockerl: Traumhafte Dessert-Berge
Herbstlicher Endiviensalat
Herbstlicher Endiviensalat
Schnell und lecker: Auflauf mit Rosenkohl, Kartoffeln und Speck
Schnell und lecker: Auflauf mit Rosenkohl, Kartoffeln und Speck
Kokosmakronen – unkompliziertes und beliebtes Adventsgebäck
Kokosmakronen – unkompliziertes und beliebtes Adventsgebäck
Die Frau am Grill
Das BBQ & Food-Magazin
BBQ verbindet. Und selbstverständlich auch Kochen. Denn was gibt es Geselligeres, als mit Freunden um den Grill oder Herd zu stehen? Während einem der Geruch der Speisen langsam in die Nase steigt. Und man sich schon vor dem gemeinsamen Essen unterhält. Über Politik, Sport, den neuesten Tratsch aus der Nachbarschaft, oder aber sehr naheliegend: über Rezepte.

Doch lasst mich von vorne beginnen:

Als ich zusammen mit meinem Kameramann 2017 meine Pilates-Webseite www.anjaauer.de aufgesetzt habe, wurde innerhalb dieser auch ein Food-Blog namens „Salz & Pfeffer“ gestartet. Die Resonanz auf diesen Blog war überaus positiv. Es hieß: „Mensch mach‘ doch gleich noch einen Grillblog auf“. Gesagt getan. „Die Frau am Grill“ war im November 2017 geboren. Und parallel dazu auch der gleichnamige YouTube-Kanal.

Nachdem aber die Nachfrage nach Rezepten auf dem Blog ein Ausmaß erreichte, dem ich als einzelne Bloggerin nicht mehr gerecht werden konnte, veröffentlicht nicht mehr nur meine Wenigkeit die Beiträge, sondern auch Autoren, die alle aus der BBQ- und Kochwelt stammen.

Aus diesem Grund is "Die Frau am Grill“ seit dem 4. April 2019 ein BBQ & Food-Magazin. Mit Beiträgen von vielen Autoren. Rund um die Themen Grillen und Kochen. Mit Tipps & Tricks von Profis. Mit Interviews. Mit Produkttests. Und besonders auch mit Rezepten zu Fleisch, Fisch, Beilagen, Süßem, Saucen, Dressings, etc…

Das Credo dieses neuen BBQ & Food-Magazins: Inspiration & Information!

In diesem Sinne,

Eure Anja

Kommentare