Die Top-Themen

Das lesen Sie am Freitag in Ihrer OVB-Heimatzeitung

Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner sprach den heimischen Bauern beim Kreisbauerntag in der Rosenheimer Inntalhalle Mut zu. Der Neujahrsempfang des Kulturforums Rosenheim fand mit viel Musik und Gesprächen statt und der Streit um das Jodl-Grab geht weiter.

Das sind Themen in der Freitagausgabe der OVB-Heimatzeitungen:

Kein Grund zur Resignation 

Trotz aller aktuellen Probleme sieht Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner gute Chancen, dass die Bauern im Freistaat die Herausforderungen der Zukunft meistern. Weitere Einzelheiten erfahren Sie in der Freitagausgabe der OVB-Heimatzeitungen. 

Buntes Programm statt Rede 

Unter das Motto „Kultur verbindet“ hatten die neue Vorsitzende des Kulturforums Rosenheim, Andrea Hailer, und ihr Stellvertreter Reinhard Knirsch den Neujahrsempfang des Kulturforums Rosenheim in der Städtischen Galerie Rosenheim gestellt. Wie gefeiert wurde, lesen Sie in der Freitagausgabe der OVB-Heimatzeitungen. 

Prozess um Jodl-Grab 

Beim Prozess um das Jodl-Grab gab es bisher keine Einigung. Die Argumente der Prozessgegner stehen in der Freitagausgabe der OVB-Heimatzeitungen.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Reisner

Zurück zur Übersicht: OVB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion