Saft tanken

Mixer: Welcher macht die besten Smoothies?

Jetzt ein leckerer Smoothie! Aber welcher Mixer macht den besten?
+
Jetzt ein leckerer Smoothie – aber welcher Mixer macht den besten?
  • Ömer Kayali
    VonÖmer Kayali
    schließen

Beliebt und gesund: Smoothie bedeutet so viel wie „weich“ und „sanft“. Mit einem Mixer lässt er sich ruckzuck selbst herstellen. Welche verschiedenen Geräte es dafür gibt, verraten wir hier.

Hinweis an unsere Leser:

Wir erstellen Produktvergleiche und Deals für Sie. Um dies zu ermöglichen, erhalten wir von Partnern eine Provision.

Smoothies* nicht nur lecker, sondern auch gesund. Sie lassen sich mit einem entsprechenden Gerät und den passenden Zutaten schnell herstellen. Mixer gibt es schon für kleines Geld ebenso wie Hochleistungsmixer für ganze 900 Euro. Doch machen sich die preislichen Unterschiede auch in der Qualität bemerkbar?

Zusätzliche Nährstoffe im Smoothie: Diese Vorteile bringt ein Mixer

"Ein Mixer lohnt sich, wenn Menschen einen neuen Zugang zu Obst und Gemüse bekommen", so Volker Böhm von der Universität Jena. Die Deutsche Gesell­schaft für Ernährung empfehle fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag. "Da kann es helfen, die eine oder andere Portion als Smoothie zu trinken."

Zudem nehme man über gemixtes Obst und Gemüse wertvolle Nährstoffe auf. "Mit ihrem schnell drehenden Messer zerkleinern die Mixer auch Kerne und Samen, die der Körper normaler­weise nicht verdaut", so Böhm. Traubenkerne enthalten zum Beispiel Vitamin E, was ein gutes Antioxidans darstellt. Die Kerne der Wasser­melone liefern verschiedene Vitamine und Eisen. Zudem, so Böhm, könne der Körper sekundäre Pflanzen­stoffe püriert besser aufnehmen.

Mixer: Worauf Sie beim Kauf achten müssen

  • Bei Mixern spielt die Leistung eine wichtige Rolle. Je nachdem wie viel Power in dem Gerät steckt, lassen sich auch größere und gröbere Zutaten zerkleinern. Wer am liebsten den gesamten Inhalt seiner Obstschale in den Mixer wirft, sollte daher darauf achten, dass die Klingen sich auch bei größerem Gewicht in Bewegung setzen können.
  • Für große Portionen ist die Füllmenge ebenfalls entscheidend.
  • Mixer können Zutaten wie Ingwer, Spinat, Äpfel, Sel­lerie, gefrorene Früchte, Eiswürfel und generell Flüssigkeiten mixen. Die einzelnen Modelle unterscheiden sich meist nur in den Feinheiten – cremige Smoothies liefern alle.
  • Ein Problem, das sich bei keinem Mixer vermeiden lässt, ist die hohe Lautstärke. Bei der Benutzung entsteht ziemlich viel Lärm. Standmixer sind sogar lauter als eine Wasch­maschine beim Schleudern.

Mixer: Standmixer von Freihafen

Standmixer von Freihafen

Mit dem Standmixer von Freihafen lassen sich Smoothies leicht herstellen. Im Lieferumfang sind zwei Extra-Trinkgläser sowie eine 600ml-Trinkflasche enthalten. Besonders praktisch ist, dass Sie diese am Mixer anbringen und Ihre Smoothies direkt darin zubereiten können. Das Umfüllen und das Ausspülen der Karaffe fällt somit weg. Die Trinkflasche ist aus Kunststoff, weshalb sie auch gut für unterwegs geeignet ist – etwa beim Sport. Gemixt wird über eine einzige Taste, unterschiedliche Stufen lassen sich also nicht einstellen.

Preis:36,99 Euro
Leistung:500 Watt
Füllmenge (Arbeitsvolumen):1 Liter
Geschwindigkeitsstufen:1
Zubehör:2 Trinkgläser, 1 Trinkflasche aus Kunststoff

Standmixer von Freihafen jetzt bestellen

Mixer: Moulinex Perfect Mix

Moulinex Perfect Mix Standmixer

Der Moulinex Perfect Mix kennt mehr außer mixen oder nicht mixen. Er bietet nämlich mehrere Einstellungsmöglichkeiten. Über den Geschwindigkeitsregler können Sie viele unterschiedliche Stufen auswählen und den Vorgang manuell steuern. Zudem hat der Mixer spezielle Tasten für Smoothies sowie „auto clean“ und „ice crush“, bei denen die Geschwindigkeit bereits programmiert ist. Die „auto clean“-Funktion ermöglicht eine schnelle und einfache Reinigung: Einfach etwas Spülmittel und Wasser ins Gefäß füllen, den Mixer anschalten, die Karaffe gründlich ausspülen und schon ist sie wieder sauber (das funktioniert übrigens bei allen Mixern, auch ohne „auto clean“-Taste). Laut Nutzern eignet sich der Moulinex Perfect Mix auch für Suppen, da die Karaffe aus Glas ist – doch besser geht das mit Küchenmaschinen mit Kochfunktion.

Preis:121,67 Euro
Leistung:1.200 Watt
Füllmenge (Arbeitsvolumen):1,5 Liter
Geschwindigkeitsstufen:18 + 3 automatische Stufen und Pulse-Funktion
Zubehör:Mischspatel

Moulinex Perfect Mix Standmixer jetzt bestellen

Mixer: Vitamix Explorian Series E310

Vitamix Explorian Series E310 Standmixer

„Der schreddert alles“ heißt es in einer Rezension eines überzeugten Kunden – sogar Äpfel samt Stiel und Kernen. Bei dem Vitamix Explorian E310 handelt es sich um einen Hochleistungsmixer aus der höheren Preisklasse. Die Klingen wurden mit einem Laser geschnitten und geschärft, wodurch auch sehr harte Zutaten kein Problem für den Vitamix sind. Laut Hersteller lassen sich Suppen zubereiten, ohne diese vorher auf dem Herd vorzukochen. Allein durch die Reibung der Klingen soll dies auf der höchsten Stufe möglich sein. Doch Vorsicht: Das ist ein sehr lautes Unterfangen, für das Sie unbedingt Ohrenstöpsel tragen sollten.

Preis:449 Euro
Leistung:1.200 Watt
Füllmenge (Arbeitsvolumen):1,4 Liter
Geschwindigkeitsstufen:10 + Pulstaste links
Zubehör:Stopfer

Vitamix Explorian Series E310 Standmixer jetzt bestellen

Mixer: Super Q von Sage

Super Q Standmixer von Sage

Der Super Q von Sage zählt auch als Hochleistungsmixer, weshalb er sich ebenfalls im höheren Preissegment bewegt. Dafür hat er ganze 2.400 Watt, die sich laut Hersteller in einer Umdrehungsgeschwindigkeit von 300 km/h äußern. Der Super Q verfügt über zwölf Geschwindigkeitsstufen und arbeitet dank einer speziellen Technologie zur Geräuschreduzierung dabei leiser als andere Modelle. Neben den manuell einstellbaren Stufen können Sie zudem auf Tastendruck fünf verschiedene One-Touch-Programme starten, unter anderem für Smoothies, Suppen oder Crushed Ice. Im Lieferumfang ist ein To-Go-Becher enthalten, der sich direkt an den Mixer anschließen lässt.

Preis:459,85 Euro
Leistung:2.400 Watt
Füllmenge (Arbeitsvolumen):2 Liter
Geschwindigkeitsstufen:12 + 5 voreingestellte One-Touch-Programme
Zubehör:700ml To-Go-Becher

Super Q Standmixer von Sage jetzt bestellen

Mixer: Russell Hobbs Standmixer

Russell Hobbs Standmixer

Der Standmixer von Russell Hobbs ist ein günstigeres Modell. Im Vergleich zu den Hochleistungsmixern ist dieser deutlich schwächer. Dennoch eignet sich der Russell Hobbs für Smoothies, Cocktails, Crushed Ice und mehr. Mit dem enthaltenen anschließbaren Kunststoffbehälter lässt auch er sich zum Smoothie Maker umfunktionieren. Der Mixer ist dafür auf zwei Geschwindigkeitsstufen beschränkt.

Preis:49,99 Euro
Leistung:600 Watt
Füllmenge (Arbeitsvolumen):2 Liter
Geschwindigkeitsstufen:12 + 5 voreingestellte One-Touch-Programme
Zubehör:600ml Kunststoffbehälter

Standmixer von Russell Hobbs jetzt bestellen

Mixer: Philips Standmixer HR3573/90

Philips Standmixer

Dieser Standmixer der Marke Philips hat mit 1.000 Watt eine ordentliche Power für ein Modell seiner Preisklasse. Mit dem Drehregler stehen zudem mehrere Abstufungen zur Auswahl – auch eine Puls-Funktion ist vorhanden. Im Lieferumfang ist eine Trinkflasche für unterwegs enthalten, die sich direkt an den Mixer anschließen lässt.

Preis:93,93 Euro
Leistung:1.000 Watt
Füllmenge (Arbeitsvolumen):1,5 Liter
Geschwindigkeitsstufen:stufenlos + Pulse-Funktion
Zubehör:Kunststoff-Trinkflasche

Philips Standmixer HR3573/90 jetzt bestellen

Lesen Sie auch: Küchenmaschinen: Spitzenmodelle im direkten Vergleich.

5 Tipps für die Benutzung Ihres Smoothie Makers

Stiftung Warentest hat zudem noch Tipps veröffentlicht, wie Sie durch die richtige Pflege möglichst viel von Ihrem Mixer haben:

  1. Nur solange mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Kalte Zutaten erhitzen sich in Mixern schnell.
  2. Rohkost kauend zu sich nehmen ist grundsätzlich besser als Smoothies zu trinken. Manche Pflanzen­stoffe kann der Körper aber püriert besser aufnehmen. Ein Mixer kann also eine durchaus nützliche Anschaffung sein.
  3. Leichte Zutaten wie Blätter sollten im Mixer unten liegen, darüber sollten Sie dann die schweren Zutaten wie Eis oder Obst schichten. So werden die leichten Zutaten zu den Messern gedrückt und besser zerkleinert
  4. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Smoothie frisch trinken. Inhaltsstoffe sind sehr empfindlich und die Vitamine nach nicht allzu lange Zeit schon wieder verloren.
  5. Wenn Sie gerne doch einen Smoothie-Vorrat anlegen möchten: Frieren Sie Ihre Shakes einfach ein.

Auch interessant: Heißluftfritteusen: Top-Modelle im Vergleich.

Gewürzte Smoothies helfen gegen Kälte im Winter

In diesen Smoothie kommt ein Mix aus Haselnüssen, Pastinake, Banane, Möhre und Gewürzen. Die Nüsse sorgen dafür, dass der Drink lange satt macht. Foto: EMF/Klaus-Maria Einwanger
In diesen Smoothie kommt ein Mix aus Haselnüssen, Pastinake, Banane, Möhre und Gewürzen. Die Nüsse sorgen dafür, dass der Drink lange satt macht. Foto: EMF/Klaus-Maria Einwanger © Klaus-Maria Einwanger
Für die leuchtend pinke Farbe sorgen Zutaten wie Rotkohl, Aroniabeeren und getrocknete Cranberries. Foto: EMF/Klaus-Maria Einwanger
Für die leuchtend pinke Farbe sorgen Zutaten wie Rotkohl, Aroniabeeren und getrocknete Cranberries. Foto: EMF/Klaus-Maria Einwanger © Klaus-Maria Einwanger
Ingwer regt die Durchblutung an und ist deshalb das perfekte Gewürz für einen wärmenden Smoothie: Lecker schmeckt er zum Beispiel gemeinsam mit Ananas, Dattel und Spinat. Lecker ist auch ein zweiter Mix aus Äpfeln, Birne, Eichblattsalat, Chiasamen, Gojibeeren. Foto: Gräfe und Unzer Verlag/Bernd Gölling
Ingwer regt die Durchblutung an und ist deshalb das perfekte Gewürz für einen wärmenden Smoothie: Lecker schmeckt er zum Beispiel gemeinsam mit Ananas, Dattel und Spinat. Lecker ist auch ein zweiter Mix aus Äpfeln, Birne, Eichblattsalat, Chiasamen, Gojibeeren. Foto: Gräfe und Unzer Verlag/Bernd Gölling © Bernd Gölling
Tanja Dusy: Smoothies im Winter. Foto: EMF/Klaus-Maria Einwanger
Tanja Dusy: Smoothies im Winter. Foto: EMF/Klaus-Maria Einwanger © Klaus-Maria Einwanger
Pastinake sorgt dafür, dass der Smoothie schön süß schmeckt, Ingwer und Zimt sorgen für den wärmenden Effekt. Foto: EMF/Klaus-Maria Einwanger
Pastinake sorgt dafür, dass der Smoothie schön süß schmeckt, Ingwer und Zimt sorgen für den wärmenden Effekt. Foto: EMF/Klaus-Maria Einwanger © Klaus-Maria Einwanger
Der bittere Geschmack des Rotkohls wird durch die süße Ananas ausbalanciert. Außerdem gehören Cranberries, Aroniabeeren, Zimt, Nelken und Wasser in den Smoothie. Foto: EMF/Klaus-Maria Einwanger
Der bittere Geschmack des Rotkohls wird durch die süße Ananas ausbalanciert. Außerdem gehören Cranberries, Aroniabeeren, Zimt, Nelken und Wasser in den Smoothie. Foto: EMF/Klaus-Maria Einwanger © Klaus-Maria Einwanger
Burkhard Hickisch: Green Power. Mit grünen Smoothies körperlich fit, emotional ausgeglichen, geistig klar. Foto: Gräfe und Unzer Verlag
Burkhard Hickisch: Green Power. Mit grünen Smoothies körperlich fit, emotional ausgeglichen, geistig klar. Foto: Gräfe und Unzer Verlag © Gräfe und Unzer Verlag