Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ASV Flintsbach - TSV Neubeuern 5:2

Spitzenreiter gerät unter die Räder

+

Flintsbach - Was gibt es schöneres als wenn der 1. gegen den 2. spielt und mit einem Sieg des richtigen Teams die Liga bis zum letzten Spieltag spannend bleibt.

Service:

Die Spielstatistik

Zur Tabelle

So war es hier geschehen. Der ASV erwischte einen regelrechten Sahnetag und schickte den Tabellenführer mit 5 Buden nach Hause. 

Das Spiel war bis zur 41. Minute ausgeglichen doch dann passierte bei diesen Temperaturen das schlimmste für die Gäste und mussten zusehen wie Sebastian Berndt mit Knallrot zum duschen geschickt wurde. 

In Unterzahl verschoben sich die Kräftverhältnisse ganz klar auf Seiten der Gastgeber, die nur Minuten später zur Führung durch Ex-Sportbundler Werner Wirkner trafen. 

Nach der Pause wurde die Überzahl noch deutlicher. Der ehemalige 60er- Spieler Martin "Haue" Huber konnte in der 47. Minute seine ganze Klasse zeigen und erhöhte auf 2:0. Doch die Gäste gaben sich nach wie vor nicht geschlagen und konnten vom Punkt den Anschlusstreffer erzielen. Johannes Leitner verwandelte eiskalt. 

Doch der ASV blieb weiterhin die spielbestimmende Mannschaft und stellte den alten Vorsprung über Florian Mamok wieder her. Für das 4:1 sorgte dann wieder Huber mit seinem zweiten Treffer. Seinen überragenden Tag krönte dann Huber mit seinem dritten Treffer zum Hattrick in der 78. Minute. 

In der Schlussminute konnte Sebastian Schmid noch das 5:2 erzielen und betrieb damit Kosmetikkorrektur am Ergebnis. 

Kommentare