Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aßling sammelt wichtige Punkte

Durch den Sieg des TSV Aßlings über den SV Schechen geht es für die Bergmann-Truppe in der Tabelle weit nach oben. Die Gäste aus Schechen können auch an diesem Spieltag ihren Negativtrend nicht ablegen und rutschen in den direkten Abstiegskampf (11. Rang).

Die erste gute Möglichkeit der Partie hatte Sebastian Hielscher für die Hausherren. Sein Freistoß aus knapp 20 Metern knallte jedoch gegen die Latte. Auch der SV erspielte sich in der relativ ausgeglichenen Partie gute Chancen. Nach einem schönen Pass in die Gasse, spurtete Tim Mühlbauer alleine auf TSV-Schlussmann Andi Grabl zu. Hier war für Mühlbauer dann aber Schluss.

Anschließend folgte eine rund 25-minütige Unterbrechung durch die Verletzung des Aßlingers  Stefan Holzmann, dem es in einem Zweikampf die Kniescheibe verschob und mit dem Sanka abtransportiert werden musste.

Nach der Spielunterbrechung taten sich beide Teams zunächst schwer wieder in die Partie zu finden. Die Gäste schafften es schließlich kurz vor der Halbzeit den Führungstreffer zu erzielen. Alex Wolf legte nach einem Einwurf den Ball gekonnt zurück auf seinen Kollegen Robert Pröschel, der aus zehn flach ins lange Eck einschob (44. Minute).

Auch nach der Halbzeitpause waren zu erst die Gastgeber am Drücker. Die beste Möglichkeit hatte Wolf, der nach schönem Kombinationsspiel die Kugel von Pröschel erhielt, aber sein Schuss wurde in letzter Sekunde von einem Schechener von der Linie gekratzt.

Durch die knappe Heimführung sahen die zahlreich erschienenen Zuschauer zum Ende hin eine spannende Partie, denn die Gäste aus Schechen mobilisierten nochmal alle Kräfte, kamen jedoch nicht mehr zum Ausgleichstreffer.

(sre)

Kommentare