Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aßling mit spätem Ausgleichstreffer

Die Hausherren dominierten die gesamte Partie über weite Strecken. Sie erspielten sich viele gute Möglichkeiten, aus denen jedoch deutlich zu wenig gemacht wurde und so zuletzt nur ein Punkt auf das Konto der Bergmann-Truppe geht.

Iliria Rosenheim hatte in der ersten Halbzeit eine Chance und nutzte diese eiskalt zum 0:1-Führungstreffer in der 20. Minute. Der TSV verstolpert den Ball im eigenen Strafraum, woraufhin sich Ehad Bilalli die Kugel schnappte und vom 16er-Eck aus mit einem strammen Schuss unter die Latte den Treffer erzielte.

Die Gastgeber jedoch ließen sich von dem Gegentreffer nicht beirren und erkämpften sich mit kompakter Mannschaftsleistung und viel Einsatz aussichtsreiche Torchancen. Der Freistoß von Jakob Gruber beispielsweise landete am Torpfosten und den anschließenden Nachschuss von Alex Wolf konnte FC-Schlussmann Mensur Rrustemi gerade noch rechtzeitig abwehren (21. Minute). Auch Robert Pröschel hatte für die Aßlinger zwei gute Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen, verfehlte jedoch beim ersten Mal den Ball und setzte den zweiten Abschluss übers Tor.

Kurz nach dem Seitenwechsel die zweite Chance für die Gäste. Erneut konnte kein Aßlinger im eigenen Strafraum klären, doch Bekim Kastrati gelang es nicht die Kugel im Tor von Andreas Grabl unter zu bringen.

Der TSV bemüht und mit weiter vielen Chancen wurde dann in der 85. Minute erlöst. Nach einem schönen Freistoß von Pröschel köpfte Wolf erfolgreich zum verdienten 1:1-Ausgleichstreffer ein. Gruber vergab in der letzten Spielminute eine weitere Großchance, als er Torwart Rrustemi im Alleingang nicht überwinden konnte.

(sre/wg)

Kommentare