Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bruckmühler Offensiv-Kollektiv schlägt wieder zu

Der SV Bruckmühl spielt den TSV Hohenthann in bester Tabellenführer-Manier an die Wand. Die Gastgeber waren über 90 Minuten lang chancenlos und schienen wie paralisiert, als der SVB seinen schnellen Angriffsfußball startete. Sinnbildlich für dieses Offensivspiel sind die beiden Torjäger der Gäste: Sebastian Marx und Deniz Dogan. So hat Marx schon jetzt 20 Tore auf seinem Konto. Zum Vergleich: Die letzte Saison beendete er mit 25 Toren. Wenn er auch in den nächsten fünf Spielen an seine Leistungen bei der Partie gegen Hohenthann anknüpfen kann, wird er seinen letztjährigen Rekord wohl überbieten. Sein türkischer Sturmpartner Dogan hat mittlerweile ebenfalls viele Treffer erzielt. Besser gesagt: genau ein Dutzend.  Das machte er mit seinen Hattrick gegen die junge Hohenthanner Truppe voll. Die erste Großchance hatte eben diese Truppe bereits in der vierten Minute durch Simon Bartl. Doch er vergab nach einem schönen Querpass von  Bell und schob den Ball links am Tor vorbei. Vier Minuten später fiel dannbereits der Führungstreffer für die Gäste. Wieder vier Minuten später hatte Bartl erneut die Chance, doch vergab den Treffer zum Ausgleich. Er rutschte nach Vorarbeit von Eisner nur haaresbreit am herein rauschenden Ball vorbei. Nach dieser Szene tauchte der TSV ab und überließ dem SVB fast kampflos das Spielfeld. So nahm das Geschehen seinen Lauf und so kam die qualitativ hochwertige Bruckmühler Sturmreihe auf Touren. Normalerweise müsste man sagen: Dogan schießt Hohenthann im Alleingang ab. Doch da war ja noch sein kongenialer Sturmpartner Marx, der, wie bereits erwähnt, zwei Buden machte und vor allem beim 5:0 Schlusspunkt seine fußballerische Rafinesse aufblitzen ließ. Mit 67 geschossenen Tore ist Bruckmühl die Tormaschine der A-Klasse 1. Das Sturmduo Dogan & Marx hat zusammen 32 Tore erzielt, also fast die Hälfte der ligaweiten Bestmarke. Davon kann der TSV Hohenthann nur träumen: Mit 35 geschossenen Toren hat man nur ein wenig mehr als die Hälfte der Tore auf dem Konto, die der Tabellenführer erzielt hat. Das wird Hohenthann egal sein. Hier wird schon für nächste Saison geplant.

Kommentare