Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Debakel für Bad Feilnbach

Keine Probleme hatte der ASV Happing in seinem Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Feilnbach. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und gingen bereits nach drei Minuten in Führung: Feli Ferraro zog aus 16 Metern ab und verwandelte trocken. In der 19. Minute erhöhte Cemil Kaya aus halbrechter Position auf 2:0. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hatte Happing noch weitere Chancen, konnte aber keine davon in ein Tor umwandeln. Nach dem Seitenwechsel schraubten Gradasevic, Ferraro, Weiß, Kaya und Albrecht das Ergebnis innerhalb von 15 Minuten auf 6:0. Feilnbach war völlig überfordert und konnte dem Happinger Angriffswirbel überhaupt nichts entgegensetzen. In den letzten 20 Minuten schaltete Happing drei Gänge zurück und ließ die Gäste noch etwas mitspielen, die mit zwei schnellen Treffern immerhin noch etwas Ergebniskosmetik betrieben. Happing konnte in diesem Spiel an die starke Leistung in Kolbermoor anknüpfen und dürfte mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. (see/ste)

Kommentare