Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feilnbach einfach effizienter

Erst mit einem 3:1-Sieg in der Relegation gegen Happing sicherte sich Bad Feilnbach den Verbleib in der A-Klasse. In der neuen Spielzeit wollen die Feilnbacher daher möglichst frühzeitig den Klassenerhalt sichern. Der Auftakt für die  Mannschaft von Helmut Schenk verlief schon einmal vielversprechend. Eine hart umkämpfte Partie bei der Kreisliga-Reserve aus Nußdorf entschieden die Gäste für sich. Nach zehn Minuten fasste sich Klaus Glasl ein Herz und setzte seinen Schuss der Marke 'Traumtor' von der Strafraumgrenze unhaltbar in den Giebel. In der Folgezeit drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, konnten ihre Gelegenheiten jedoch nicht nutzen. Besser machte es Feilnbach. Christian Kolb erlief einen zu kurz geratenen Rückpass der Nußdorfer Abwehr, umspielte den herausgelaufenen Schlussmann Markus Kreidl und schoss sicher ein. Die Hausherren gaben auch im zweiten Spielabschnitt nicht auf, doch das nötige Fortune im Abschluss blieb der Mannschaft von Neu-Trainer Rudi Schlosser einfach verwehrt. In der 73. Minute erzeilte Feilnbach die Entscheidung. Christian Kolbs Freistoß durch die Mauer lenkte Nußdorf-Goalie Kreidl ins eigene Tor. Die Partie war gelaufen und Feilnbach sicherte sich dank konsequenter Chancenverwertung drei Punkte. (csl/svn)

Kommentare