Feldkirchen dominiert das Spitzenspiel

Mit einem auch in der Höhe verdienten 4:0 Sieg gegen den TSV Brannenburg, verteidigte der TV Feldkirchen die Spitzenposition und baute seinen Vorsprung auf seine ärgsten Verfolger Brannenburg und Oberaudorf auf 5 Punkte aus.

 

Feldkirchen übernahm von Beginn an das Kommando in der Partie und hatte die ersten kleineren Torchancen. Das erste Tor erzielte ebenfalls Feldkirchen. Josef Zacherl stand nach einem Freistoß von Alex Krichbaumer, den der Keeper nur zur Seite abwehren konnte, goldrichtig und schiebt am langen Eck ein.

In der Folge fand Brannenburg besser ins Spiel, konnte aber keine nennenswerten Chancen erspielen. So war es erneut der TVF der zuschlug. Nach einem Querschläger des eigenen Verteidigers, klärte Brannenburgs Steinbauer den Ball artistisch mit der Hand aus dem Tordreieck. Die logische Konsequenz war die Rote Karte und ein Handelfmeter. Diesen verwandelte der soeben erst eingewechselte Marcus Künzner erzielte mit seinem ersten Ballkontakt zum 2:0. Dies war dann auch der verdiente Pausenstand.

Nach der Pause dauerte es nur 3 Minuten bis es das nächste mal im Brannenburger Gehäuse klingelte. Es war erneut Marcus Künzner, der einen langen Ball erlief, den herausstürmenden Keeper umspielte und ins leere Tor schob.

Feldkirchen hatte das Spiel von nun an fest im Griff und erspielte sich weitere Torchancen. Doch auch Brannenburg konnte immer wieder Nadelstiche setzen, die größte Chance setzte man aus 2m an den Pfosten. Im Gegenzug wurde Andreas Fietz ein Tor wegen angeblichen Abseits aberkannt.

Dies war der Startschuss für die Feldkirchner Schlussoffensive, in der die Konter aber nicht zwingend zu Ende gespielt wurden. Dies änderte sich mit der Ecke in der 90.Minute, in der Torjäger Andreas Fietz sträflich allein gelassen wurde und sich mit einem perfekten Kopfball ins lange Eck bedankte.

 

Unter dem Strich ein völlig verdienter Sieg des TVF, der somit knapp vor dem Aufstieg steht.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare