Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feldkirchen überrollt Flintsbach

Feldkirchens Vorstand Anton Kammerloher konnte sich über ein passendes Geburtstagsgeschenk freuen. Seine Elf zerlegte den ASV Flintsbach in alle Einzelteile und feierte einen 7:1-Kantersieg. Andreas Fietz war dabei der Mann der ersten halben Stunde. Nach fünf Minuten war er nach einer Wagener-Flanke zur Stelle und drückte das Leder via Direktabnahme ins Tor. Nach gut 20 Minuten wurde er von Alex Krichbaumer in Szene gesetzt und vollstreckte gekonnt mit einem Lupfer über Torhüter Dietzsch. Seinen Hattrick perfekt machte er dann nach einer halben Stunde, als er einen Handelfmeter souverän verwandelte. Flintsbach war völlig von der Rolle und lag zur Pause sogar mit 0:4 in Rückstand. Alex Krichbaumer zog von der rechten Seite in den Strafraum und versenkte das Leder im langen Eck. Auch im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer ein einseitiges Spiel. Thomas Schaberl, Alex Krichbaumer und Matthias Holzmann schraubten das Ergebnis auf 7:0, ehe man sichtlich Tempo aus dem Spiel nahm. Flintsbachs Ehrentreffer erzielte Markus Smettan mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 23 Metern - sicherlich die einzige positive Erkenntnis an diesem ansonsten bitteren Nachmittag. (geh/ste)

Kommentare