Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gerechte Punkteteilung im Spitzenspiel

Oberaudorf legte los wie die Feuerwehr und setzte Feldkirchen von Beginn an unter Druck. Die Gastgeber hatten damit sichtlich Probleme und es herrschte immer wieder Gefahr vor dem Kasten von Markus Klaus.Feldkirchen konnte sich jedoch befreien und verpasste den Führungstreffer nur um Haaresbreite. Alex Krichbaumer schloss einen herrlichen Konter via Unterkante der Latte ab, der Ball sprang jedoch vor die Linie und konnte von der Oberaudorfer Hintermannschaft geklärt werden.

Feldkirchen war nun besser im Spiel und ging nach einem Treffer von Krichbaumer verdient in Führung. Von da an war Feldkirchen klar spielbestimmend, Oberaudorf mit langen Bällen aber weiterhin gefährlich, ohne aber klare Chancen herauszuspielen. Feldkirchen gelang dies deutlich besser, ein Erfolgserlebnis blieb aber verwehrt.

Nach der Halbzeit entwickelte sich ein munteres Spiel in dem es Feldkirchen nicht gelang den Vorsprung auf 2 Tore zu erhöhen. Stattdessen war es Maxi Scherff, der sich nach einer Ecke Raum verschaffte und per Kopf zum nicht unverdienten Ausgleich traf.

In der Folge wollten beide Mannschaften das Spiel entscheiden, die besten Chancen vergaben auf Seiten von Feldkirchen Thomas Schaberl, der am glänzend aufgelegten Keeper Couto scheiterte und Anderl Fietz, der zwar Couto bezwingen konnte, allerdings aus spitzem Winkel am Pfosten scheiterte.

Unter dem Strich sicherlich eine gerechte Punkteteilung, mit der Feldkirchen jedoch besser leben kann als Oberaudorf, das nach dem Brannenburger Sieg auf Rang 3 abrutscht.

TV Feldkirchen

Kommentare