Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kus hält ESV auf Kurs

Mit seinen Saisontoren 29 und 30 war Gökhan Kus wieder einmal der Matchwinner in der Partie zwischen dem ESV Rosenheim und dem TSV Bad Feilnbach. In der ersten Spielhälfte war es kein schönes Spiel, es war beiden Mannschaften anzusehen, dass es bei beiden Teams um viel ging. Der ESV brauchte die Zähler für den Aufstieg, während Bad Feilnbach jeden Punkt für den Klassenerhalt gebrauchen kann. Die Gäste hätten durch zwei Großchancen (27. und 41. Spielminute) durchaus mit 2:0 in die Halbzeitpause gehen können, doch Oliver Michalke scheiterte beide Male an Torhüter Hacke. Die zweite Hälfte zeigte einen optisch überlegenen ESV. Jedoch wurden die herausgespielten Chancen immer wieder vergeben. Erst durch zwei berechtigte Strafstöße konnte Gökhan Kus, der sich insgesamt aber sehr schwer tat, weil er sich immer wieder mehreren Gegenspielern gegenüber sah, mit seinen Treffern für die Entscheidung zugunsten der Hausherren sorgen. Somit bleibt der ESV Rosenheim an Tabellenführer Kolbermoor dran, hat aber noch ein Spiel mehr zu absolvieren. Der Anschlusstreffer von Wiesener kam dann zu spät für Feilnbach. (ojl/ste)

Kommentare