Happing lässt wichtige Punkte liegen

Im Kampf um den Titel „Herbstmeister“ ließ der ASV Happing heute wichtige Punkte liegen. Für die Mannen von Wolf war es das letzte Spiel der Vorrunde, jetzt haben sie es nicht mehr selbst in der Hand den Tabellenplatz eins zu überwintern.

Zu Beginn der Partie war der ASV Happing sehr präsent. Sie waren von Anfang an gut in das Spiel gestartet. Levent Kaya brachte die Happinger bereits in der dritten Minute in Führung. Er verwandelte aus halblinker Position zum 1:0. Danach folgten weitere Torchancen der Hausherren, doch es gelang ihnen nicht den Ball über die Linie zu befördern. Auch nach einem Kaya-Zusammenspiel in der 16. Minute sowie nach einem direkten Freistoß in der 22. Minute von Both, hieß es immer noch 1:0. Die erste nennenswerte Torchance von Tattenhausen gab es erst in der 27. Minute. Hier ging der Ball von Max Graf knapp übers Tor. Nur zwei Minuten später kam wie aus dem Nichts Jäger Fabian vor die Happinger Kiste und verwandelte eiskalt zum 1:1-Ausgleich.

Obwohl immer noch Happing die auffälligere Mannschaft war, schafften sie es trotzdem nicht wieder in Führung zu gehen. In der 40. Minute war es dann Tattenhausen die durch einen Foulelfmeter, geschossen von Jäger, in Führung gingen. Kurz vor der Halbzeit konnten sie ihre Führung noch zum 1:3 ausbauen. Graf ließ Happings Hintermannschaft stehen und netzte erfolgreich ein.

Die Gastgeber waren immer noch geschockt von der ersten Halbzeit, das Ergebnis passte nicht zum Spiel. So waren es auch die Gäste aus Tattenhausen, die nach Wiederanpfiff besser in die Partie fanden und sich die Torchancen erspielten. Doch Keeper Kaspryzk hielt den Kasten sauber.

In der 63. Minute war es erneut Kaya der den 2:3-Anschlusstreffer erzielte. Er nutzte die Verwirrung der Tattenhausener Abwehr aus und ballert das Leder ins Netz. Happing schmieß jetzt alles nach vorne und wollte den Ausgleich. In der 72. Minute traf Ferraro zum 3:3, doch der Schiri hörte auf die Fans aus Tattenhausen und pfiff Abseits. Die Happinger gaben trotzdem nicht auf und versuchten alles um die Partie zu drehe. Doch weder das Glück noch der Schiri war heute auf Happings Seite. Zum 2:4-Endstand traf Paul Hofmann kurz vor Ende der Partie.

Es war eine bittere und nicht ganz verdiente Niederlage für den ASV, der jetzt auf Patzer der Verfolger hoffen muss.

(ss)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare