Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Heufeld holt 0:2-Rückstand auf

Mit einem insgesamt gerechten Unentschieden endete die Partie zwischen Heufeld und den Gästen der FT Rosenheim. Die Hausherren waren in der ersten Halbzeit optisch und spielerisch überlegen, die Rosenheimer aber waren um einiges effektiver. Das 1:0 für die FT fiel nach einer knappen Viertelstunde, als Andrasy einen Freistoß vom rechten Strafraumeck trat, der Ball mehrmals leicht abgefälscht wurde und von Heufeld-Keeper Ultsch nur noch ins eigene Tor abgeklatscht werden konnte (13.). Drei Minuten nach diesem Tor hatten die Platzherren die Möglichkeit auszugleichen, doch der Kopfball von Matthias Wolf, nach einer Höß-Ecke, donnerte nur gegen den Pfosten. Sieben Minuten vor der Halbzeit erhöhte Rosenheim dann auf 2:0. Erneut durfte sich Andrasy in die Torschützenliste eintragen - per Strafstoß. Ein FT-Stürmer steuerte alleine auf das Heufelder Gehäuse zu, nur eine rüde Grätschte konnte diesen Angriff unterbinden. Nach der Halbzeit schaltete Heufeld dann einen Gang nach oben. Engelbert Wolf stellte den Anschluss her - ebenfalls per Strafstoß nach einem Gerangel im Strafraum. Der Treffer des Tages blieb Höß vergönnt. Matthias Wolf spielte den tödlichen Pass durch die Mitte auf Höß, der den Torwart ausspielte und den Ball ins leere Tor schob (58.). Engelbert Wolf hätte nach einer Stunde seine Farben fast in Front gebracht, doch sein strammer Schuss krachte aus 30 Metern nur gegen die Latte. (bok/wal)

Kommentare