Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SVO II holt Sieg im Abstiegskampf

Mit der 0:1-Heimniederlage verpasst es der TSV Aßling sich komplett aus dem Abstiegsstrudel zu verabschieden, denn so bleibt der Abstand von fünf Punkte auf den Abstiegsplatz erhalten.

Für den SV Ostermünchen II hingegen waren es äußerst wichtige drei Punkte, durch diese man sich ebenfalls ein Polster von fünf Punkten auf den Abstiegsplatz schaffen konnte.

Beide Mannschaften gingen stets engagiert zu Werke, doch meist war kurz vor dem 16er Schluss, denn entweder es stand ein Fuß vom Gegner dazwischen, oder ein Fehlpass machte die eigene Torchance zu Nichte. Die knapp 100 Zuschauer mussten viel Geduld hinsichtlich der Torchancen haben. Die erste erwähnenswerte Aktion hatte Max Schiffl für die Gäste aus Ostermünchen in der 50. Minute. Er kam kurz vor dem Tor an den Ball, scheiterte jedoch am bravourös agierenden TSV-Schlussmann Andi Grabl. Der einzige Treffer der Partie fiel in der 62. Spielminute durch Andi Niedermeier. Mustergültig wurde der Ball in den Raum auf Niedermeier gespielt, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetze und erfolgreich ein lange Eck abschloss - 0:1.

Die Schlussphase hatte es nochmal in sich. Die Gastgeber drückten auf den Ausgleich und hatten durch Alex Wolf, der nach eine Ecke das Ziel mit dem Kopf nur denkbar knapp verpasste, oder dem Freistoß von Robert Pöschel aus knapp 18 Metern gute Möglichkeiten. Aber auch die Gäste hatten zum Schluss noch einen Lattenknaller von Tuna Ridvan. Unterm Strich ein in der Höhe verdienter Sieg für die Ostermünchner, da sie im Spielverlauf einen Ticken bessern waren aus die Aßlinger.

(Pressemitteilung cs/sre)

Kommentare