Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Immer wieder Töpler

Der ASV Happing kann sich bei seinem Keeper Stefan Töpler bedanken, denn ohne ihren starken Schlussmann hätten die Rosenheimer in Brannenburg wohl kaum einen Zähler geholt. Mit zahlreichen starken Paraden sicherte der Routinier seiner ansonsten schwachen Elf den Punktgewinn. Auf schlecht bespielbarem Platz fanden beide Mannschaften zunächst nicht zu ihrem Spiel und das Geschehen fand vornehmlich im Mittelfeld statt. Erst gegen Mitte des ersten Spielabschnitts sorgte Maxi Faltner mit einem wuchtigen Kopfball für Gefahr, doch Töpler parierte (25.). Kurz darauf zog Dominik Herdegen aus halbrechter Position fünf Meter vor dem Kasten ab, fand aber im sensationell reagierenden Töpler seinen Meister (28.). Unmittelbar darauf war auch der Happinger Torwart geschlagen, doch der Schuss von Hannes Gasteiger klatschte nur an den linken Pfosten. Trotz ihrer Überlegenheit kreierten die Brannenburger insgesamt zu wenig Torchancen, gerade vor dem Gehäuse spielten sich zu viel "klein klein". Nach dem Seitenwechsel scheiterte Hannes Schweiber an Töpler, ehe Ferzi Karaaslan zwölf Minuten vor Schluss nur den Außenpfosten traf. Happing kam im gesamten Spiel zu keiner Torgelegenheit und kann sich glücklich über so einen exzellenten Tormann schätzen, der das 0:0 am Ende festhielt. (csl/tsv)

Kommentare