Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Intensive Partie ohne Sieger

Einen großen Kampf lieferten sich die FT Rosenheim und der SC Höhenrain. Bereits nach sieben Minuten gingen die Gäste in Führung. Leo Stahuber war nach einem weiten Pass aus der eigenen Hälfte auf und davon, behielt vor dem Tor die Nerven und vollstreckte sicher. Die Rosenheimer waren aber keineswegs geschockt und kamen in der 20. Minute zum Ausgleich: Florian Bergmann umspielte im Strafraum einen Verteidiger und vollstreckte eiskalt ins lange Eck. Nun nahmen die Gastgeber so richtig Fahrt auf, denn fünf Minuten später lag das Leder schon wieder im Netz. Simon Rösler schraubte sich nach einer Freistoßflanke von Bergmann am höchsten und köpfte das Leder aus fünf Metern ins linke Toreck. Bis zur Pause hätte FT Rosenheim die Partie schon entscheiden können, denn man hatte beste Möglichkeiten. Simon Rösler köpfte den Ball in der 35. Minute knapp über das Tor, ehe er vier Minuten später am Aluminium scheiterte. Im zweiten Durchgang spielte Höhenrain wieder besser mit und kam noch zum Ausgleich. Es lief die 81. Minute als Leo Stahuber nach einem Querpass von Stacheter alles riskierte und den Ball halbhoch ins rechte Toreck drosch. Dies war dann auch der Endstand. (ber/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare