Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Last-Minute-Sieg für TSV

Die technisch versierten Gäste aus Rosenheim spielten in der Anfangsphase einen guten Kombinationsfußball, wobei Neubeuern trotzdem die klareren Torchancen hatte. Der Pausenstand von 1-1 ging somit absolut in Ordnung. In der zweiten Hälfte kamen die Neubeurer besser aus der Kabine und gingen verdient in Führung, die Gäste blieben aber immer gefährlich. Die letzten zehn Minuten hatte der TSV eindeutig mehr Power und erkämpfte sich diesen Heimsieg, der letztendlich verdient war. Neben dem sportlichen Geschehen war bei Iliria unter der Woche auch außerhalb des Fußballplatzes etwas los: Das Urteil wegen des Skandalspiels wurde vom Bayerischen Fußball Verband ausgesprochen. Die Spieler, die auf den Schiedsrichter und ESV-Trainer losgingen wurden lebenslang aus dem BFV-Spielbetrieb ausgeschlossen. Nun aber wieder zum Sportlichen: Ilira bleibt durch diese Niederlage weiterhin im hinteren Tabellenbereich und muss sich in der Winterpause sicherlich den einen oder anderen Gedanken um den Abstiegskampf machen. Der TSV Neubeuern hingegen sichert sich den Platz im Mittelfeld. 

Kommentare