Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Offensiv-Spektakel in Heufeld

Punkteteilung zwischen Heufeld und Flintsbach

Gerechte Punkteteilung zwischen Heufeld und Flintsbach. Flintsbach war in der anfangs Viertelstunde die tonangebende Mannschaft und hatte Möglichkeiten im Minutentakt. Zwei Lattentreffer sprangen in dieser Phase bereits heraus. In der 15. Spielminute dann ein fulminanter Schuss von Krapf den der Gästekeeper mit einer Fußabwehr von der Linie kratzte. Im Anschluss an die fällige Ecke versagten Andi Lagler zwei Meter freistehend vor dem Tor die Nerven, vorbei. Nach dieser Situation kam Heufeld besser in die Partie. In der 38. Minute hatte die Heimelf ihre erste große Möglichkeit. Nach einer schönen Kombination stand Lukas Walz acht Meter halb-linke Position alleine vor Torhüter Dietzsch, Walz schoss allerdings an den Außenpfosten. Nach der Pause waren dann einige Treffer zu begutachten. In der 56. Minute begann das Torfestival. Michael Höss machte das 1:0 mit einem überlegten Schlenzer ins rechte Eck. Beide Teams suchten immer den Weg nach vorne. Das Spiel ging auf und ab. In der 60 Minute die nächste Möglichkeit, Engelbert Wolf klärte eine Volleyabnahme von Krapf in höchster Not. Nur neun Minute versiebte Christian Kohl eine hundertprozentige. Im Gegenzug das 1:1 Erich Winter schob nach Querpass von Krapf überlegt ein. Nur  zwei Minuten später das 2:1 für Flintsbach, wieder war es Erich Winter der nach einem Torwartfehler am schnellsten reagiert und aus kurzer Distanz traf. Wieder nur zwei Minuten später der Ausgleich. Torschütze war Thomas Strein, der einen Abpraller zum zwischenzeitlichen Ausgleich nutzte. Sieben Minuten vor Spielende ging die Heimelf wieder in Führung. Diesmal traf Engelbert Wolf, dieser nutzte einen Foulelfmeter. Zuvor hatte ein Flintsbacher Verteidiger Christian Kohl im Sechzehner gefoult. Ganze zwei Minuten dauerte die Führung an, bis der starke Winter im Sechzehner gestreckt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Markus Smettan souverän. In der 90. Minute sah Strein noch die Ampelkarte.(mar/fli)

Kommentare