SVO siegt im Lokalderby

Am sechsten Spieltag empfing die Reserve des SV Ostermünchen zum Lokalderby auf heimischen Rasen die Zweite des TUS Bad Aiblings. Die rund 50 Zuschauer sahen von Beginn an ein rasantes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten.

Die erste Großchance dieser Partie hatte Markus Grabl, der durch einen langen Pass von Max Schiffl noch in der eigenen Hälfte startete und die  Gegenspieler im Lauf  und per Drehung abschüttelte. Sein Abschluss jedoch wurde von TUS-Schlussmann Daniel Schubert erfolgreich geblockt.

In der zwölften Spielminute wurde Schiffl von Felix Weinhart ca. 20 Meter vor dem eigenen Tor unfair von den Beinen geholt. Den anschließenden Freistoß von halbrechter Position lenkte Peter Willmann rechts an der Mauer vorbei und rutscht unter Keeper Schubert hindurch ins Netz - 1:0.

Auf der gegenüberliegenden Seite hatte Ulrich Raffeiner kurze Zeit später beste Möglichkeiten auf den Ausgleichstreffer. Als er plötzlich alleine vor SVO-Torwart Andi Holzmeier auftauchte, diesen austrippelte, doch Markus Ratschmeier konnte in letzter Sekunde noch auf der Linie klären.

Die Gäste aus Aibling nun weiter am Drücker, doch die Schüsse von Raffeiner und Simon Stadler konnte Holzmeier allesamt gut parieren. Aber auch die Hausherren waren vor allem mit steilen Pässen in die Tiefe sehr gefährlich. Eben mit so einem entstand der zweite Treffer für die Gastgeber. Schiffl mit einem langen Pass auf Simon Ahammer, der die Kugel locker mitnahm und mit einem strammen Schuss ins Tor beförderte - 2:0 (36. Minute).

Beide Teams waren auch nach dem Pausentee weiterhin hochmotiviert. Der TUS, der sich mit einer Niederlage definitiv noch nicht abgefunden hatte und den Hausherren war die Freude am Fußball endlich wieder anzusehen.

Matchwinner war jedoch deutlich der SVO, denn auch der dritte Treffer der Partie ging auf das Konto der Barni Paschke-Truppe. Ahammer erkämpfte nach einem bereits verpatzen Angriff die Kugel erneut, schickte seinen Kollegen Schiffl, der den Ball mit einer hohen Flanke ins Zentrum brachte und Patrick Grabl schließlich volley zum 3:0 einnetzte (57. Minute).

Schon beim vorherigen Angriff verletzte sich TUS-Torhüter Schubert an der Schulter. Für ihn ging dann Weinhart zwischen die Pfosten.

Aus den zahlreichen Angriffen der Aiblinger über die rechte Seite konnte kein Kapital geschlagen werden und so machte sich bei den Gästen im Laufe der Partie langsam Unmut breit. Die vielen Flanken und Hereingaben von Stadler fanden keinen Abnehmer und auch die Standards in aussichtsreichen Positionen wurden zu fahrlässig vergeben.

Aber auch der SVO ruhte sich nicht auf der Führung aus, sonder war durch knackige Vorstöße bis zum Schluss gefährlich.

Letztendlich blieb es beim 3:0 für die Hausherren, die sich endlich über den ersten Dreier in der Saison 2014/15 freuen dürfen!

 

(SRe)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare