Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein souveräner Heimsieg

In Duell der Tabellenkinder setzte sich der SV Bad Feilnbach gegen den ASV Happing durch.  In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitesgehend. Bad Feilnbach war der Wille anzumerken, es mangelte jedoch an der spielerischen Lösung. Man kombinierte bis zum Strafraum ganz ansehnlich, doch der entscheidende Pass in die Gasse wollte einfach nicht gelingen. Happing hielt kämpferisch dagegen, man merkte jedoch die Verunsicherung der letzten Wochen. Trainer Hasim Gabeljic fand in der Pause wohl die richtigen Worte. Seine Elf überzeugte nach dem Pausenpfiff in allen Belangen und ging nach 59 Minuten in Führung. Oliver Michalke schlich sich in alter Torjägermanier von seinem Gegenspieler weg, fackelte nicht lange und konnte eine abgefälschte Flanke im Tor unterbringen. Happing war nun zum Handeln gezwungen, da Feilnbach bei einer Niederlage an der Wolf-Elf vorbeiziehen würde. Doch Feilnbach war an diesem Tag einfach zu stark. Die gut organisierte Defensive ließ keine weitere Chance zu und die Angreifer um Torschütze Oliver Michalke wussten immer wieder durch ansehnliche Kombinationen zu gefallen. Für die Entscheidung sorgte dann der Joker: Heiko Stein fiel der Ball nach einem Konter am Strafraum vor die Füße, er fackelte nicht lange und traf.

Kommentare