TSV-Sieg dank Stadler-Traumtor

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der TSV war anfangs doch recht überrascht, ob der forschen Offensivattacken des vermeintlichen Underdogs aus Bad Aibling. Bereits nach wenigen Minuten Spielzeit konnten sich die Hausherren bei Torhüter Manu Hell bedanken, der die ersten Attacken der Aiblinger mit einigen guten Rettungsaktionen unterband. Das Aufbauspiel des TSV kam dagegen nicht richtig ins Rollen. So kam man dann immerhin mit einigen langen Diagonalbällen erstmals in die Nähe des Aiblinger Strafraums. Dennoch gelang es dem TSV nicht vernünftige Mittelfeldaktionen zu erzeugen. Im Gegenteil: Ein völlig unnötiger und viel zu kurz geratener Rückpass zum Torwart wurde von Philipp Blecic erlaufen und aus zwölf Metern eiskalt zur Führung verwandelt (24.). Elf Minuten später setzte sich Stefan Unsicker in einem seiner unnachahmlichen Solos von der linken Seite durch und konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Fabian Steinbauer souverän. In der 41. Minute fiel dann die Führung für die Hausherren: Markus Stadler nahm den ideal aufspringenden Ball direkt mit dem linken Fuß und ließ den Schuss aus 22 Metern mit Effet unter die Latte krachen. Nach dem Seitenwechsel brachte eine schnelle Aktion und ein Aiblinger Stellungsfehler Max Faltner in Ballbesitz. Er versetzte einen Aiblinger Verteidiger, lief von halbrechts auf den herausstürzenden Keeper zu, legte den Ball rechts vorbei und schob diesen dann aus spitzem Winkel, zur beruhigenden 3:1-Führung, über die Linie. Aibling schaffte zwar noch durch Beni Stadler den Anschlusstreffer, doch zum Remis reichte es für die Gäste nicht mehr. (bok/bel)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 1

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare