Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verdienter Sieg für Rosenheim

Einen Favoriten-Sieg gab es beim Spiel zwischen dem Abstiegskandidaten aus Nußdorf und dem Tabellendritten der FT Rosenheim. Diese erspielten sich einen verdienten, wenn auch zu hoch ausgefallenen Sieg. Die erste Halbzeit war relativ ausgeglichen. Auffällig war vor allem, dass die Freie Turnerschaft ihr gewohntes Spiel nicht aufziehen konnte, denn die Nußdorfer hielten mit viel Kampf und Leidenschaft dagegen. Es brauchte schon eine Standardsituation für die Fritschi, um in Führung zu gehen. Andrasy schlug einen Freistoß von der Mittellinie in den Sechzehner, Nußdorf konnte nicht entscheidend klären und Sirko Viertel musste nur noch abstauben. Mit dem etwas glücklichen 1:0 ging es auch in die Pause. Doch Nußdorf zeigte sich gut erholt von dem Schock und bereits in der 49. Minute glich Tobias Stieglbauer zum 1:1 aus. Doch Rosenheim war nun die klar überlegene Mannschaft. Logische Konseqenz war der Führungstreffer durch Christoph Staber, der nach überlegtem Querpass von Muhammet Türk nur noch einschieben musste. Nun spielte sich die Lamprecht-Truppe in einen regelrechten Rausch und legte auch noch das 3:1, erneut durch Staber, nach. Obwohl sich die Rosenheimer noch zwei völlig unnötige Ampelkarten abholten, brachten sie das Spiel relativ locker zu Ende und Christian Dresch erhöhte in der Nachspielzeit sogar noch durch einen gut ausgespielten Konter auf 4:1. (bre/ber)

Kommentare