Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zehntes Remi für den TSV Aßling

Der SV Schechen bleibt auch nach dem sechsten Spieltag in Folge auf dem achten Tabellenplatz und kann sich weiterhin den Abstiegskampf aus sicherer Entfernung anschauen. Der TSV Aßling hingegen fällt wieder auf den altbekannten zehnten Rang mit drei Punkten Vorsprung auf direkten Abstiegsplatz.

Die Gäste aus Aßling hatten den besseren Start und gingen auch prompt in Führung. Die Flanke landete optimal auf dem Kopf von Alexander Wolf, der so in der fünften Spielminute zum 0:1 ein netzte. Lange brachten die Heimelf nicht, um den Rückstand zu verdauen, denn bereits acht Minuten später fand der SV die passende Antwort. Dem Ausgleichstreffer voraus geht ein Freistoß von Stefan Lechner, den der TSV-Schlussmann Andi Grabl an den Pfosten lenkte. Die anschließende Ecke landete nach einem zu kurzen Befreiungsschlag bei Tobias Lechner, der aus 16 Metern flach ins rechte Eck abschloss - 1:1 (13. Minute). Schechen hatte nun die besseren Möglichkeiten die Partie komplett zu drehen, doch es fehlte an Konsequenz im Abschluss.

Die zweite Halbzeit gestalteten beiden Teams ohne große Höhepunkte. Dies war in ersten Linie den beiden nun kompakter stehenden Abwehrreihen geschuldet. Die Punkteteilung geht angesichts der Leistung für beide Mannschaften in Ordnung, jedoch bleibt der Befreiungsschlag für die Aßlinger im Kampf um den Klassenerhalt noch aus.

(Pressemitteilung gj / sre)

Kommentare