Halfing stolpert in Schonstett

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ein brisantes Derby lieferten sich der SV Schonstett und der FC Halfing. Beide Teams schenkten sich von Beginn an nichts. Viele versteckte Fouls standen auf der Tagesordnung der kampfbetonten Partie. Aber es wurde auch guter Fußball gezeigt.

In der 21. Minute die erste Chance für die Gäste. Mario Riganti kam freistehende zum Kopfball aber Christian Pauker im Kasten des SVS parierte. Nach etwa 30 gespielten Minuten die erste nennenswerte Aktion der Hausherren. Freistoßspezialist Florian Grulke zirkelte einen Freistoß aus 16 Metern über die Mauer aber FCH-Schlussmann Andreas Fegl war zur Stelle. Nur wenige Minuten später flankte Alex Dürrbeck punktgenau auf Mario Riganti der allerdings erneut an Christian Pauker scheiterte. Kurz vor der Halbzeit entschied Schiedsrichter Helmut Riedl auf Handspiel und Strafstoß für Schonstett. Anton Schamberger ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte links unten zum 1:0 (45.).

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste aggressiver aus der Kabine und drängten auf den Ausgleich. In der 52. Minute waren sich zwei SVS-Verteidiger nicht einig und Mario Riganti nutzte diese Unkonzentriertheit. Allerdings brachte er den Ball erst im Nachschuss und bereits im Fallen über die Linie. Halfing benötigte unbedingt einen Dreier um im Aufstiegsrennen zu bleiben. Aber Christian Pauker erwischte einen Sahnetag und war kaum zu überwinden. Es kam sogar noch besser für die Gastgeber. Nach einem Grulke-Freistoß traf Manuel Rippl aus zentraler Position zum vielumjubelten 2:1 (81.).

Schonstett tritt bereits am kommenden Donnerstag in Prutting an und empfängt zum Saisonabschluss den SV Söchtenau. Halfing muss die nötigen Punkte gegen den SV Söllhuben und in Endorf ergattern um am Ende den zweiten Platz belegen zu können. (ott/hub)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare