Obing defensiv zu schwach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Eine bittere Pleite musste der TV Obing im Spiel beim TSV Breitbrunn hinnehmen. In den ersten zehn Minuten legten die Breitbrunner los wie die Feuerwehr, konnten jedoch kein Kapital daraus schlagen. Obing fand ab der 15. Minute besser ins Spiel, musste ironischerweise aber in dieser Phase den ersten Gegentreffer einstecken. Thomas Schmidbauer drückte eine Flanke mit dem Kopf ins Tor. Mit dem Pausenpiff gelang den Obingern aber der Ausgleich, als Mario Hüttinger eine feine Kombination aus fünf Metern erfolgreich abschloss. Obing kam im zweiten Abschnitt besser aus der Kabine und erspielte sich Chance um Chance. Hüttinger und Dobler scheiterten gleich zweimal an Torhüter Heitauer. In diese Phase hinein ging Breitbrunn wieder in Führung. Michael Gallinger fälschte eine Ecke unglücklich ins eigene Tor ab. Sieben Minuten später setzten die Breitbrunner noch einen drauf, als Christoph Obermair aus kurzer Distanz vollstreckte. Den Schlusspunkt gegen eine, an diesem Tag einfach überforderte, Obinger Defensive setzte dann Daniel Seer, der nach einem langen Ball alleine durch war und ohne Probleme einschob. (stü/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare