Prutting mit knappem Heimerfolg – hitzige Schlussphase

Für beide Mannschaften geht es an den letzten beiden Spieltagen um nicht mehr viel. Für die Spieler  ist es mehr oder weniger ein Showlaufen für die kommende Saison. Dies wurde vor allem in der ersten Halbzeit deutlich. In ziemlich ereignislosen 45 Minuten passierte nicht viel.

Nach dem Seitenwechsel zappelte der Ball nach nur 120 Sekunden im Netz. Mittelfeldmotor Peter Niedermayr erzielte das 1:0 für die Hausherren (47.). Die Partie wurde hitziger und Schiedsrichter Franjo Maric musste oft den gelben Karton zeigen. In der 68. Minute erhöhte Andreas Gottenöf auf 2:0. Das passte Schonstett überhaupt nicht. Florian Grulke sah im Anschluss die Ampelkarte und musste frühzeitig zum Duschen (73.). Zwei Minuten später markierte Schonstetts Goalgetter das 2:1 (75.). Der SVS warf nun alles nach vorne und drängte auf den Ausgleich. Aber das Aufbäumen kam zu spät. Die Hausherren dezimierten sich mit zwei Platzverweisen, Markus Dengl und Andreas Gottenöf, noch vorzeitig selbst. Aber auch dies konnten die Gäste nicht ausnutzen. Sieben Gelbe Karten und drei Gelb/Rote Karten waren die traurige Schlussbilanz nach 90 Minuten.

Zum Saisonfinale muss der SV Prutting noch nach Söllhuben. Der SV Schonstett empfängt zum Abschluss den SV Söchtenau. (hub)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare