Umstrittener Handelfmeter sorgt für Entscheidung

In einem Spiel vor stattlicher Kulisse, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte, setzte sich letztendlich der Absteiger durch einen strittigen Handelfmeter durch. In der turbulenten Anfangsphase vergab zunächst Robert Krapfl (4.) eine frühe Chance für die Gastgeber, drei Minuten später musste sich Alexander Dietzsch im Flintsbacher Tor bei einem Kopfball von Stephan Schauer strecken. Nach dem Flintsbacher Führungstreffer durch Nickl traf zunächst Damian Steindlmüller den Pfosten (11.), ehe die Gäste kurz danach den Ausgleich schafften: Stephan Wieböck traf im direkten Gegenzug. Danach verflachte das Match zusehends, Schüsse von Schauer (30.) und Stephan Wiesböck (45.) blieben die einzigen erwähnenswerten Aktionen.

  Im zweiten Durchgang tat sich zunächst ebenfalls wenig, ehe Peter Trattner nach 57 Minuten die beste Flintsbacher Möglichkeit zur erneuten Führung überhastet vergab. Entschieden wurde die Begegnung durch einen umstrittenen Handelfmeter nach 69 Minuten: Peter Schaal nutzt einen aus Flintsbacher Sicht fraglichen Handelfmeter zum Rohrdorfer Siegtreffer, worauf die Gastgeber keine Antwort mehr fanden und die Rohrdorfer wenig Mühe hatten, ihren Vorsprung übe die Zeit zu bringen. Mit dieser Leistung muss sich der ASV eher nach unten orientieren, zumal auch der heutige Spieltag wieder zeigte, dass jeder jeden schlagen kann. Pressemitteilung ASV Flintsbach

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: A-Klasse 2

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare