FC Maitenbeth - SV DJK Edling II 2:0

Maitenbeth schlägt Edling II verdient mit 2:0

+

Maitenbeth - Vor der Pause wurde den Zuschauern ein äußerst schwaches Spiel von beiden Seiten geboten, mit vielen Fehlpässen, viel Leerlauf, viel Hektik und kaum Torraumszenen.

Jede Mannschaft kam eigentlich nur einmal gefährlich vor das gegnerische Tor. Maitenbeth musste schon in der 8.Minute in Führung gehen, als ein „Querschläger“ bei dem völlig freistehenden Sebastian Dichtler landete, dessen Schuss aus 8 m aber nur den Außenpfosten traf. Die einzige Edlinger Chance schon 5 Minuten später. Gegen eine viel zu weit aufgerückte FCM-Abwehr lief Kenny Weinzierl allein auf den herauslaufenden Torwart Thomas Loiberstetter zu, der im letzten Moment mit einem Reflex abwehren konnte, den Nachschuss schlug Jakob Gilnhammer von der Linie.


Service:

Nach der Pause ein ganz anderes Bild. Vermutlich sind in der FCM-Kabine deutlich Worte gefallen, denn die Neumayer-Elf jetzt mit einer klaren Leistungssteigerung, mit zahlreichen, teils schön herausgespielten Einschussmöglichkeiten. Es entwickelte sich über weite Strecken ein Spiel auf ein Tor. Schon in der 46.Minute scheiterte Bernd Kleber völlig freistehend bei einem Kopfball aus 6 m, den er weit drüber setzte. Dann zögerten zweimal Stefan Djermester (46. und 56.) und dann Bernd Kleber (65.) beim Abschluss viel zu lange, sodass die Edlinger Abwehr jeweils klären konnte. Das erlösende 1:0 für Maitenbeth dann in der 73. Minute. Bernd Kleber passte im Strafraum zurück auf Christian Sigl und dieser vollendete aus 6 m. Die Entscheidung schon 3 Minuten später. Der eingewechselte Andreas Wilhelm setzte energisch nach, der Ball landete dadurch bei Daniel Gartner, der noch einen Abwehrspiel stehen ließ und dann den Ball souverän an Torwart Thomas Duernecker vorbei flach im Netz unterbrachte.

Ein insgesamt sicherlich hochverdienter Erfolg für die Heimelf, denn Edling hatte nach der Pause eigentlich nichts mehr entgegen zu setzen und kam zu keiner einzigen klaren Torchance mehr.

Pressemeldung FC Maitenbeth

Quelle: rosenheim24.de




Kommentare